Wieder keine Punkte

Gegen die bisher konstant spielende Handballgemeinschaft aus Wesel unterlag die SGÜ mit 20:23 (11:13).

Auf Seiten der HSG war es wie erwartet Fabian Gorris, der das Heft in die Hand nahm und mit 9 Treffern erfolgreichster Schütze der Partie war.
Bei der SGÜ überzeugte allein Basti Hebmüller, der es auf 8 Treffer brachte. Vor allem der in dieser Saison überragend spielende Tim Koenemann erzielte keinen Treffer und kam gegen den starken Weseler Innenblock nicht zum Zug.
„Wir haben uns so viel vor der Partie vorgenommen, und nichts umgesetzt“, zeigte sich Coach Sebastian Vogel nach der Partie enttäuscht von seiner Mannschaft.
Im Angriff wollte man den starken und kompakten Innenblock meiden, doch im Laufe der Begegnung blieben die Essener ein ums andere Mal genau dort hängen und produzierten so einfache Ballverluste. Von 13:19 nach 45 Minuten konnten sich die Jungs von der Ruhrhalbinsel zwar noch auf 19:21 herankämpfen, doch in der Schlussphase blieben die Abschlüsse der SGÜ immer wieder beim stark parierenden Keeper der Gäste hängen.

Die SGÜ braucht eine Leistungssteigerung in den kommenden Spielen, um sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

Für die SGÜ spielten: Ante, Weitzenbürger – Hebmüller (8), Gregory, Birkenstock (je 4), Eller (3), Reinhardt (1), Kürten, Koenemann, Toni und Tim, Batz und Keller.

464 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute