Viele Tore reichen der 4. Damen nicht …

Im ersten Spiel des Jahres begrüßten die 4.Damen der SG Überruhr das Schlusslicht der Tabelle aus Wülfrath. Bereits während der ersten Angriffen der Gäste stand den Damen der Ruhrhalbinsel die Überraschung in den Gesichtern. Jeder Wurf wurde ohne gegenwähr der SGÜ gezielt im Tor versenkt. Der Abstand machte sich im Laufe des Spiels mit 3:9, 10:15 und bis zur Halbzeit 13:20 immer deutlicher.

In der zweiten Halbzeit forderten die Trainer eine selbstbewusstere Körpersprache, mehr Teamgeist sowie Wille den Ball zu erobern um das Spiel zu drehen. Das Spiel konnte nicht komplett gedreht werden, doch wurden die Tempogegenstöße mehr genutzt sowie Lücken in der Abwehr gefüllt. Durch eine Abwehrumstellung schafften es die Gastgeberinnen einen Ausbau der Führung für die Damen von Wülfrath 3 zu unterbinden. Im Angriff zeigten sich die Damen selbstbewusster, doch konnte der große Rückstand aus der Halbzeit zu keiner Zeit aufgeholt werden.

Mit dem Endstand 31:36 (HZ 13:20) sahen die Zuschauer ein torreiches Spiel.

Torschützen: Rautenberg (11), Pollmeier (5), Celik (5/1), Seraty (3), Luhmer (2), Meusch (2/2), Jurgeit, Heckert und Wiethölter (je 1)

343 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute