Überruhrer Handballer empfangen TV Ratingen

Am kommenden Samstag, 20.02.16, 18:30 Uhr, gastiert der Turnverein Ratingen in der Halle an der Klapperstraße.

Für das Vogel-Team geht es um nichts geringeres als den ersten Tabellenplatz zu festigen.
Die erhoffte Besserung der Personalsituation ist aber leider nicht eingetreten, Tim Birkenstock (Arbeit), Nikolai Gregory (Seminar) und Thomas Eller (privat) fallen neben dem verletzten Florian Lepper (Knie) aus, weitere Spieler sind angeschlagen.
Coach Sebastian Vogel äußert sich dementsprechend besorgt: „Ein paar Spieler brauchen dringend etwas Pause. Deswegen studieren wir im Moment viele Varianten ein um auf alle Situationen reagieren zu können“.

Der TVR ist im Vergleich zum Hinspiel endlich in Form. Der Tabellenachte ist derzeit sechs Punkte vom vermeintlichen Aufstiegsplatz vier entfernt und will den Abstand weiter verkleinern.
Aus dem letzten fünf Spielen ging nur das letzte Spiel (Derby gegen TuS Lintorf) knapp mit 24:26 verloren, davor überzeugten die Dumeklemmer sogar in Mettmann und gewannen 31:36 beim selbst ernannten Aufstiegsaspiranten.

„Der TV Ratingen ist eine der Mannschaften, die bisher vor allem durch ihre wechselhaften Ergebnisse aufgefallen sind. Da folgt auf eine schwache Vorstellung eine echte Meisterleistung und umgekehrt. Das macht sie für uns umso gefährlicher.
Wir hoffen an die gute Leistung vom Wochenende in Angermund anknüpfen zu können“, gibt sich Trainer Vogel kämpferisch.

Die SG Überruhr liegt bei noch 10 auszustehenden Spielen auf dem ersten Tabellenplatz, dank des Sieges gegen den direkten Verfolger TV Angermund in der Vorwoche beträgt der Abstand auf Rang zwei satte fünf Punkte. Der Schein trügt allerdings, denn die Verfolger drängeln sich dicht an dicht im oberen Tabellendrittel. Auf Rang 5 beträgt der Vorsprung der Essener lediglich ein Pünktchen mehr, Grund genug also zur Vorsicht. Gerade der TVR stellte die Überruhrer in der vergangenen Saison vor schwierige Aufgaben, das Hinspiel in Überruhr konnten die Ratinger sogar für sich entscheiden.

Abwehrspezialist Pascal Druschke gibt sich kämpferisch.

„Ratingen ist aufgrund ihrer Erfahrung im Kader in der Lage, jeden Gegner in der Liga zu schlagen. Durch unser erarbeitetes Selbstbewusstsein in den letzten Wochen können wir aber auch diese Hürde erfolgreich meistern“, gibt sich SGÜ-Routinier Pascal Druschke kämpferisch.

Die Mannschaft hofft auf Unterstützung von der Tribüne, in Angermund konnte man wieder einmal sehen, wie wichtig der 8. Mann sein kann.

Übrigens ist es wieder ein SGÜ-Superspieltag. Um 14:30 Uhr empfängt die männliche B-Jugend in der Oberliga ATV Biesel, gefolgt von den ersten Damen, die ebenfalls in der Oberliga im Einsatz sind (16:30 Uhr).
Um 18:30 Uhr wird -wie oben erwähnt – das Spiel der ersten Herren gegen den TV Ratingen angepfiffen.

799 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute