Überraschungs-Team gastiert beim Aufstiegsfavoriten 

Sie sind das Team der Stunde: die erste Herren der SG Überruhr führt mit 16:2-Punkten die Verbandsliga an, dicht gefolgt vom TuS Lintorf (15:3-Punkte), die letzte Woche gegen den starken Aufsteiger HSV Dümpten nur ein Unentschieden erreichten – deutlich zu wenig für die Ansprüche der Ratinger.

Dementsprechend rechnet Coach Sebastian Vogel mit einer Lintorf-Mannschaft, die auf Wiedergutmachung aus ist und die Tabellenführung wieder an sich reißen will: "Mit Lintorf wartet der nächste echte Brocken auf uns. Die Tatsache, dass sie am Sonntag nur einen Punkt aus Mülheim mitgenommen haben, macht die Aufgabe nicht leichter. So ein Schuss vor den Bug verleiht manchmal den nötigen Fokus für die kommenden Aufgaben. Ich glaube, dass Lintorf weiterhin ihren bisher so überzeugenden Handball spielt".

Vogel und die gesamte SG Überruhr wissen, dass trotz der aktuellen Tabellenführung die Favoritenrolle den Ratingern zuzuordnen ist. 

"Wir können auf alle Spieler zurückgreifen. 
Dass wir im Moment ganz oben in der Tabelle stehen gibt uns viel Selbstvertrauen. Den Blick für die Realität wollen wir aber nicht verlieren. Unser Ziel ist es mehr Punkte zu sammeln als letzte Saison. Das haben wir noch nicht erreicht. Also heißt es weiter Gas geben und Punkte sammeln", appelliert Vogel an sein Team, weiterhin so befreit aufzuspielen.

Fest steht für dieses mit Spannung erwartete Topspiel in der Verbandsliga: der Gewinner übernimmt die Tabellenführung und hat große Chancen, das Jahr 2015 auf Platz eins zu beenden. 

Die SGÜ, die derzeit auf einer Welle der Euphorie schwimmt, überzeugt vor allem durch ihren unbändigen Willen und den Teamgeist. 
Einziger Wermutstropfen im Hinblick auf das Spiel beim TuS: nahezu alle Mannschaften der SG Überruhr sind zeitgleich im Einsatz, viele Auswärts-Zuschauer werden das Team nicht unterstützen können.
Davon wollen sich die Jungs von der Ruhrhalbinsel allerdings nicht ablenken lassen und alles in die Waagschale werfen, um auch den nächsten Aufstiegsaspiranten zu ärgern.

Kapitän Tim Reinhardt blickt voraus: "Wir stehen unter keinem Druck! Wenn man aber mal oben in der Tabelle ist, ist es aber auch irgendwie klar, dass man dort bleiben will wo man gerade ist – ganz oben! Lintorf ist dennoch für mich zu Hause Favorit, das war Mettmann aber auch! Wir haben uns dieses nächste Spitzenspiel einfach verdient und werden es genießen!"

Anwurf ist am Samstag, 12.12.15, um 18:00 Uhr in Lintorf (Sporthalle Breitscheider Weg).

 

360 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute