U23 mit erneutem Derbysieg

2. Spiel – 2. Derby – 2. Sieg – so die kurze Zusammenfassung vom ersten Heimspiel der Saison gegen die Aufsteiger aus der Essener Bezirksliga …

Zum zweiten Derby erwarteten die jungen Gastgeber den "Landesliganeuling" der SG1 ETB SW/Altendorf Ruhr. Da erneut 3 Seniorinnen nicht zur Verfügung standen, sollte auch dieses mal der Fokus auf dem Zusammenspiel von Juniorinnen und Seniorinnen liegen, sodass viele mögliche Personalkonstellationen getestet werden, der Gegner aber keines Falls unterschätzt werden sollte.

Obwohl man sich in der Trainingswoche bereits intensiv auf die offensive Deckung der Gäste vorbereitet hatte, konnten die Damen des ETB das Spiel bis zum 6:6 offen halten, ehe auf Überruhrer Seite die Automatismen griffen und die einstudierten Varianten gegen die 4:2 Deckung des Gegners immer wieder den Weg ins Netz fanden. Auch die Abwehrumstellung in ein "defensiveres" 5:1 System brachte den Gästen keinen Vorteil, sodass sich die Damen aus Überruhr weiterhin viele Chancen generieren konnten.
Leider fehlte an einigen Stellen die Konsequenz im Abschluss, sodass man sich zwar auf 15:10 bis zur Halbzeit absetzen konnte, das Ergebnis bei einer effizienteren Ausnutzung der Chancen allerdings auch höher hätte ausfallen können.

Die zweite Halbzeit begann mit dem Testen einer neuen Abwehrvariante, die den Gegner vor klare Probleme stellte und die ETB Damen oft nur durch Halbchancen zu Torchancen kommen ließ. Trotz der guten Deckungsarbeit konnten sich die Gastgeber nicht belohnen und verwarfen bis zur 36. Minuten drei eroberte Bälle in der ersten Welle, sodass ETB auf 15:11 "verkürzen" konnte.
Mit weniger Tempo und strukturierterem Auftritt begann Überruhr nun die nächsten Angriffe und hatte trotz der defensiven 6:0 Abwehr der Gäste keine Probleme sich weiterhin Torchancen zu erspielen, sodass man sich auf 19:11 und im Anschluss auf 25:14 absetzen konnte.
Mit diesem Polster im Rücken konnten nun weitere Personalkonstellationen in Angriff und Abwehr (phasenweise standen sogar 4 A-Juniorinnen auf der Platte, die allesamt eine sehr gute Vorstellung ablieferten) sowie neue Varianten der Auslösehandlungen unter Wettkampfbedingungen getestet werden.

Auch wenn diese nicht immer von Erfolg gekrönt waren, konnte man dennoch einen nie gefährdeten 30:21 Heimsieg feiern!

___________________________________________________________________________

Auch in diesem Spiel zeigten die A-Juniorinnen, dass sie eine Bereicherung für die neuformierte Truppe sind. Melissa und Beccy sammelten ihre ersten Saisonminuten und hinterließen einen guten Eindruck, Hannah und Lina überzeugten vor allem im 1:1 und in der zweiten Welle. Lena wirbelte erneut viel am Kreis und bescherte den Rückraumspielerinnen so die ein oder andere Lücke.

___________________________________________________________________________

Spielfilm:
2:0, 4:4, 6:6, 11:7, 15:10; 15:11; 19:11, 24:14, 27:18, 30:21

___________________________________________________________________________

Es spielten:
Brandtner (1.-18.; 30-50.), Diester (19.-30.; 51.-60.), Kohn (7), Veutgen (5), Erbay, Passlick, Kortmann, (je 4), Eifert, Schick (je 2), Delsing, Bley (je 1), Korbuss, Landwehr, Wiese

442 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute