U23 mit Auftaktniederlage

Mit dem direkten Spiel gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf, begann die Saison 2016/2017 für die U23 aus Überruhr so, wie die letzte Saison aufgehört hatte. Mit vielen guten Vorsätzen angereist, wollte man es dieses Mal besser machen und etwas Zählbares aus der Landeshauptstadt mitnehmen.

Nach kurzem Schlaf fingen sich die jungen Essenerinnen und kämpften sich in das Spiel nach vorherigem 2:0 Rückstand zurück und konnten beim 5:6 erstmals die Führung übernehmen. Durch schnelle und nur bedingt nachvollziehbare Zeitstrafen gegen Svea Delsing, wurde der eingespielte Innenblock schnell aufgelöst. Düsseldorf verschaffte sich durch einige Abspracheprobleme kleinere Vorteile und konnte so auf 10:7 davon ziehen. Die Überruhrerinnen hielten allerdings kämpferisch dagegen und glichen zum Halbzeitpfiff zum 12:12 aus.

In der zweiten Halbzeit wollte man eigentlich alles besser machen – doch leider schlichen sich im Sinne von „viel gewollt, aber schlecht umgesetzt“ immer wieder Fehler in das Aufbauspiel der jungen Damen ein. Allein in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit wurden so 6 Bälle in der ersten Welle trotz aussichtsreicher Chancen verworfen, sodass die Düsseldorferinnen sich schnell ein 4-Tore-Polster erspielen konnten (18:14). Neben den unnötigen Ballverlusten war es aber vor allem eine schlechte Strafwurfquote (1/7) sowie eine mangelhafte Chancenverwertung (12 „freie“ Bälle) in Halbzeit 2, die es den Fortunen ermöglichte den Vorsprung konsequent auszubauen. Mit einer 25:17 Auftaktniederlage traten die Essenerinnen die Heimreise an.

Wenn gleich der Sieg der Fortunen zwar verdient ist, spiegelt das Ergebnis den Spielverlauf nur bedingt wieder, denn wie in den vorherigen Partien sahen die anwesenden ZuschauerInnen ein Spiel auf Augenhöhe, in dem auch die Gäste immer wieder Sturm- und Drangphasen hatten und sich das Potential immer wieder erahnen ließ.

Nun gilt es für die jungen Damen die Lehren aus dem Spiel zu ziehen und zu verinnerlichen, dass die eigenen Fehler in der Verbandsliga weitaus konsequenter bestraft werden als noch in der Vorsaison.

Wiedergutmachung gilt es dann am Sonntag gegen die Damen des TB Wülfrath 2F zu betreiben, die zum Anwurf um 17.00 Uhr in der Klapperhölle erwartet werden.

___________________________________________________________________________

Spielfilm:
2:0, 3:3, 5:6, 10:7, 12:12; 15:12, 18:14, 19:16, 25:17
___________________________________________________________________________

Es spielten:
Brandtner, Weitzenbürger, Rautenberg (4/1), Kortmann (3), Veutgen, Passlick (2), Erbay, Kohn, Meier, Eifert, Bley, Schick (1), Aalbers, Delsing

750 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute