Trauriger Rekord: Verloren in 10 Minuten

SG Überruhr 4. Damen vs. TV Witzhelden – 16:37 (5:20)

Zur Einleitung der Rückrunde traf die Vierte auf den Aufstiegskandidaten TV Witzhelden. Im Hinspiel hatte die Vierte nach einer Halbzeit auf Augenhöhe knapp das Nachsehen und musste sich geschlagen geben. Diesen Samstag wollte die SGÜ eigentlich auf der Leistung im Hinspiel aufbauen, doch es sollte ganz anders kommen.

Die Damen des TV Witzhelden zeigten sich von der ersten Sekunde an fokussiert und legten einen Siegeswillen an den Tag, der die Vierte vor Ehrfurcht erstarren ließ. Fast schon bereitwillig ließen sich die Überruhrerinnen von den Gegnern überrennen. Auch im Angriff der SGÜ sah es nicht besser aus. Nach knapp 10 Minuten war der TV Witzhelden unaufholbar an der Vierten vorbeigezogen.

In der Halbzeitpause fand das Trainer-Trio jedoch die richtigen Worte und konnte die über ihre eigene Leistung verärgerte Mannschaft aufbauen. Die Vierte solle in der zweiten Halbzeit ihre Starre abschütteln und endlich zeigen, dass sie Handball spielen können. Mit erhobenen Köpfen legten sich die Damen also ins Zeug und konnten durch einige gute Aktionen im Angriff punkten. Leider verletzte sich die für die erkrankte Liesa Benger eingesprungene Torwärtin Anne Rauer (an dieser Stelle noch mal ganz lieben Dank für deinen Einsatz, Anne!), was die Vierte zu Flexibilität zwang. Kati Pollmeier opferte sich fürs Team und stellte sich für den restlichen Spielverlauf ins Tor.

Insgesamt betrachtet lief die zweite Halbzeit bis auf die konsequent verbaselten 7m deutlich besser. Die Differenz der ersten Halbzeit war jedoch unüberwindbar, so dass die Vierte beim Schlusspfiff als deutlicher Verlierer aus dieser Partie herausging.

Jetzt gilt es das Spiel abzuhaken und mit neuer Kraft und Motivation in die restlichen Saisonspiele zu gehen. Die nächste Chance zu beweisen, dass sie es besser können, haben die Damen kommenden Samstag gegen den TB Wülfrath.

Für die SGÜ spielten:

Rauer (TW), Tasche (4), Stempel (4), Peter (3), Vogel (2), Pollmeier (1), Jurgeit (1), Meusch (1), Servaty, Bouiri, Tworuschka, Greve und Maddahi Geshnizgani

844 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute