Schlagwort-Archive: wA

18 Spiele – kein Mal verloren

weibliche A Jugend HVN Oberliga:
SG Überruhr – Haaner TV 36:26 (15:9)

Die weibliche A Jugend der SG Überruhr hat eine ganz starke Saison gespielt – HVN Meister mit drei Punkten Vorsprung auf den Vizemeister Lobberich und dem besseren direkten Vergleich. Zudem verlor die A Jugend nicht ein einziges Spiel: 16 Siege (eigentlich 18, da Wegberg und Neuss zwischenzeitlich zurückgezogen haben) und zwei Unentschieden. Die meisten Tore haben wir auch geworfen – 634 / im Schnitt über 35 – und die größte Tordifferenz + 181 erreicht.

Und das alles trotz des Ausfalles einer absoluten Leistungsträgerin – Paula Scheffler – im Dezember.

Am letzten Spieltag war der Haaner TV unser Gast – der Tabellendritte. Im Hinspiel hatte die SG viel Moral und Willen gezeigt und einen 8 Tore Rückstand in der 35. Minute noch zu einem Unentschieden umgebogen.

Nachdem wir uns am vorletzten Spieltag die Meisterschaft gesichert hatten, blieb noch das Ziel „keine Niederlage“.

Ab dem Anpfiff war zu erkennen, dass Haan mit aller Macht uns die erste Niederlage aufdrücken wollte. In den ersten Minuten war es ein Spiel auf Augenhöhe (2:2 7.). Mit geschickten Auslösehandlungen und einer sehr körperlichen Abwehr schlug das Pendel aber langsam in Richtung Haan – nach 10 Minuten war der erste drei Tore Rückstand da (2:5). Die erste Auszeit haben wir genutzt die Abwehr defensiver aufzustellen. Das zeigte aber keine Wirkung – Haan ging mit vier Toren in Front (4:8 15.). Dann wurde auf die in der Auszeit besprochene Alternative gewechselt und wir bekamen Haan in den Griff. Die Umstellung im Angriff zeigte auch ihre Wirkung. Bis zur Pause gelang Haan nur ein Tor uns aber 11. So war zur Pause eine kleine Vorentscheidung da (15:9).

Den Vorsprung konnten wir halten. In der zweiten Auszeit (43.) haben wir besprochen die extrem schnellen Anspiele und Abschlüsse etwas ruhiger und vorbereiteter anzugehen. Die Spielweise machte sich schnell auf der Anzeigentafel bemerkbar (26:19 49.). Bis zum Schluss konnte der Vorsprung noch auf 10 Tore ausgebaut werden.

Nach Spielschluss hat sich die Mannschaft mit einer T Shirt Kreation beim Trainerteam bekannt, einige Spielerinnen hat die Mannschaft nochmal besonders gewürdigt. Zudem feierten die Zuschauer die A Jugend lange mit Standing Ovation.

Mir – als Trainer – hat die Saison super viel Spaß gemacht. Die Mannschaft hat ab der Vorbereitung bis zum Schluss im Training fantastisch gearbeitet, einen tollen Zusammenhalt gezeigt, sich gut entwickelt und vor allem mit viel viel Freude mutig und kreativ Handball gespielt.

Spielfilm:
1:1 2:2 3:5 4:7 5:8 6:9 15:9
16:11 17:12 18:13 19:14 20:16 21:17 24:18 26:19 27:20 30:21 31:22 32:23 33:24 35:25 36:26

Lena Aalbers (3), Liesa Benger, Laura Freude (1), Katja Honerlage, Julia König (1), Anna Küpper (7), Jule Kürten (10), Picabo Nitsch (1), Solveig Rosenberger (3), Tabea Schulte (5), Maren Simon (1), Anna Tex (1), Lena Teubner (1), Ines Tworuschka (2)
Lisa Spengler hat ausgesetzt.

Saisonschluss der weiblichen A Jugend

Am Samstag wird die A Jugend um 16:00 Uhr in der Klapperstrasse ihr letztes Oberliga Spiel der Saison 17/18 austragen, Gegner wird die Mannschaft vom Haaner TV sein.

Eigentlich geht es ums nichts mehr, da die A Jugend schon am vorletzten Spieltag als erste Mannschaft in der SG Überruhr überhaupt die Niederrheinmeisterschaft errungen hat. Die Ehrung durch den HVN hatte auch schon direkt nach dem Spiel stattgefunden.

Für einige Spielerinnen wird es zudem das letzte Spiel in der Jugend sein.

Neben viel Spaß im Abschluss- Spiel möchten wir noch ein Ziel erreichen – nämlich ungeschlagen zu bleiben. Wir haben 15-mal gewonnen und zweimal unentschieden gespielt.

Eine leichte Aufgabe wird das nicht, da Haan als Tabellendritter mit Sicherheit die Mannschaft sein möchte, die es als Einzige schafft uns zu schlagen. Zudem haben wir im Hinspiel schon ein sehr enges Spiel erlebt: nach 8 Toren Rückstand zu Beginn der 2. Halbzeit haben gerade noch ein Unentschieden erreicht.

geschafft – Niederrheinmeister

weibliche A Jugend HVN Oberliga:
SG Überruhr – HSG Bergische Panther 45:33 (21:15)

Am vorletzten Samstag hat die weibliche A Jugend mit einem toll erkämpften Unentschieden beim ärgsten Verfolger TV Lobberich den ersten von zwei Matchbällen für die Meisterschaft in eigener Halle vorbereitet.

Die Kulisse stimmte – nein, sie war fantastisch. Uns haben weit mehr als 200 Zuschauer zur Meisterschaft angefeuert und ab 2 Minuten vor Ende minutenlang mit „standing ovations“ gefeiert. Das war ein tolles Gefühl.

Im Anschluss hat unser Vorstand Jörg Simon uns geehrt und wir haben vom HVN eine Urkunde, Medaillen und einen Ball erhalten.
Die Mannschaft hat wie in fast allen Begegnungen das Spiel über die ganz starke offensiv Leistung gewonnen. Unser Merkmal in dieser Saison war eine sehr offensive Deckung, die jeden Gegner massiv unter Druck setzt und den Gewinn leichter Bälle ermöglicht, die dann über den schnellen Gegenstoß verwertet werden. Ein kleines Manko sind die großen Räume, die ein Helfen schwer machen – aber der Sieg wird halt über die mehr geworfenen Tore definiert und außerdem sind viele Tore kurzweilig – im Sonntagsspiel fiel alle 46 Sekunden ein Tor.

Gestern sind wir – ob der besonderen Situation: volle Halle und einen Punkt brauchten wir noch zur Meisterschaft – etwas schwer ins Spiel gekommen. Bis zur 6. Minute lagen die Panther noch in Front (2:4), dann aber stimmte die Zuordnung in der Abwehr und wir hatten uns auf die Laufwege eingestellt. Drei Minuten später lagen wir mit vier Toren vorn (8:4, 9.) – fast alles über Gegenstöße. Nun waren wir so richtig im Spiel und die Zuschauer unterstützten uns beim Ausbau der Führung (16:8 24.) kräftig. Mit den Spielerwechseln geriet zwar etwas Sand ins Getriebe, aber es blieb bis zur Halbzeit deutlich – 6 Tore Vorsprung.

In Halbzeit zwei gelangen uns zwar die ersten beiden Tore, dann aber ging die Fokussierung sowohl in der Abwehr als auch im Angriff so ein wenig verloren. Den Panthern gelangen 4 Tore in Folge (23:19 37.) Im anschließenden Team Time Out haben wir uns nochmal neu ausgerichtet und eine weitere Angriffsoption abgesprochen. Die Mannschaft war dann wieder in der Spur und baute den Vorsprung wieder aus: 29:21. Und da wir das Tempo hochgehalten haben, dem Gegner ein wenig die Luft ausging, sprang wiedermal ein deutlicher Sieg heraus.
Alle Spielerinnen haben ihre Spielanteile erhalten und waren erfolgreich (bis auf Solli, die auf Grund einer Verletzung aus dem vorherigen Damenspiel gehandicapt war).

Ein toller Tag für die weibliche A Jugend der SG Überruhr, die als erste Mannschaft des Vereins überhaupt diesen Titel erspielt hat.
Unser Dank geht an unser Publikum – es hat riesig Spaß gemacht vor so großer Kulisse zu spielen, zu gewinnen und den Titel zu holen.

Es bleibt noch ein Spiel in dieser Saison in vier Wochen gegen den Tabellendritten, den Haaner TV.
Ein Ziel haben wir noch – wir möchten auch dieses Spiel gewinnen. Dann hätten wir die Saison ohne Niederlage zu Ende gebracht.

Spielfilm:
1:1 2:3 3:4 8:5 9:6 12:7 14:8 16:9 17:11 18:13 19:14 21:15
23:16 24:19 25:20 27:21 30:22 31:23 32:24 34:27 36:28 38:29 40:30 42:31 44:32 45:33

Lena Aalbers (5), Liesa Benger, Laura Freude (3), Katja Honerlage, Julia König (3), Anna Küpper (5), Jule Kürten (10/2), Picabo Nitsch (1), Solveig Rosenberger, Tabea Schulte (9), Lisa Spengler (3), Anna Tex (3), Lena Teubner (1), Ines Tworuschka (2)
Maren Simon hat ausgesetzt.