Schlagwort-Archive: 4.Damen

Drei Spiele, drei Siege

2018 könnte nicht besser beginnen- aus drei Spielen ging die Vierte mit 6 Punkten heraus.

Ein siegreicher Einstieg in das neue Jahr gelang der SG Überruhr gegen Mettmann-Sport durch einen starken Rückraum und gezieltes Spiel mit dem Kreis.

SG Überruhr vs. Mettmann-Sport- 27:20 (13:10)

Weitzenbürger (TW), Honnerlage (TW), Pinkenburg (8), Landwehr (4), Jurgeit (3), Wiethölter (3), Kohn (3/1), Tasche (2), Stempel (1), Greve (1), Servaty (1), Maddahi Geshnizgani (1), Korbuß und Bouiri

Die nächste Begegnung in der handballreichen Woche fand zu später Stunde in Krefeld statt. Dort stand noch das Nachholspiel gegen SC Bayer 05 Uerdingen an, das bedingt durch das Schneechaos im Dezember ausfallen musste. Die Vierte stellte sich auf ein hartes Match ein, da Bayer Uerdingen der direkte Verfolger der SGÜ ist. Jedoch gestaltete sich das Spiel auf beiden Seiten relativ ruhig und ausgeglichen. Zur Halbzeit trennte man sich mit einem 7:9. In der zweiten Halbzeit mobilisierte die Vierte noch einmal ihre Kräfte und konnte auch ohne Fanunterstützung ihre Führung weiter ausbauen. Somit konnte sich die SGÜ mit zwei weiteren Punkten auf den Heimweg machen.

SC Bayer 05 Uerdingen vs. SG Überruhr – 18:25 (7:9)

Aalbers (TW), Kohn (6/4), Tasche (4), Landwehr (4), Stempel (3), Pinkenburg (3), Peter (1), Korbuß (1), Greve (1), Servaty (1), Maddahi Geshnizgani (1), Luhmer und Bouiri

Beim dritten Streich wurde die Vierte vor einige Herausforderungen gestellt. Durch vielfache Zeitstrafen musste sich die SGÜ zwischenzeitlich mit nur drei Feldspielern gegen die Gegner aus Wuppertal durchsetzen. Die Damen behielten jedoch stets die Ruhe und erspielte sich konsequent Chancen. Neue Perspektiven eröffneten sich auch für Trainer Scholz, der die zweite Halbzeit von der Tribüne aus verfolgen konnte. Auch dieses Spiel konnte die Vierte aber letztendlich für sich entscheiden und somit festigt sich der Tabellenplatz 2.

Team CDG/GW Wuppertal vs. SG Überruhr – 19:28 (12:15)

Conrads (TW), Honnerlage (TW), Kohn (10/8), Jurgeit (7), Maddahi Geshnizgani (3), Stempel (2), Luhmer (2), Servaty (1), Bouri (1), Peter (1), Pinkenburg (1), Pollmeier und Greve

Zwei Punkte, die kleben bleiben

Neusser HV vs. SGÜ 4. Damen – 17:27 (8:17)

Vor eine neue Herausforderung wurde die Vierte vergangenes Wochenende gestellt, als sie mit Haftmittel spielen musste. Die zunächst sehr ungewohnte Situation meisterte die SGÜ jedoch zu Beginn sehr gut. Frei nach dem Motto „Always stick together“ klebte nicht nur der Ball, sondern auch die SGÜ hielt fest zusammen: im Angriff wurde Druck ausgeübt, sodass jeder Torchancen bekam und auch nutzte. Auch in der Abwehr „klebten“ die Mädels zusammen und boten dem Neusser HV kaum Wurfmöglichkeiten. Somit konnte sich die Vierte mit einem satten 9 Tore Vorsprung in die Pause verabschieden.

In der zweiten Hälfte hatte die Vierte schon deutlich mehr mit dem mittlerweile sehr rutschigen Spielgerät zu kämpfen. Im Angriff fehlte weiterhin ein bisschen der Zug zum Tor und auch das Umschaltverhalten der Vierten ließ etwas zu wünschen übrig. Die Führung war zwar nie in Gefahr, dennoch nutzen die SGÜ wiedermal nicht ihre Chance, den Abstand noch viel weiter auszubauen.

Beim Schlusspfiff freute sich die Vierte natürlich trotzdem riesig über ihren Auswärtssieg und den daraus folgenden dritten Tabellenplatz. Auch schön: Diesmal konnten sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen.

Die Chance wieder so eine super Mannschaftsleistung zu zeigen, hat die Vierte schon diesen Samstag gegen HSG Bergische Panther.

Für die SGÜ spielten:

Weitzenbürger (TW), Tasche (7), Maddahi Geshnizgani (4), Kohn (3/1), Korbuss (2), Servaty (2), Pinkenburg (2), Landwehr (2), Pollmeier (1), Greve (1), Jurgeit (1), Bouiri (1) und Luhmer (1)

Sicherer Sieg

SG1 ETB SW/Altendorf/Ruhr vs. SG Überruhr 4. Damen- 22:33 (9:20)

Nachdem sich die Vierte letztes Wochenende noch etwas schwer mit dem Gewinnen tat, spielte sie diesen Sonntag voll auf Sieg. Von der ersten Minute an nutzten die Damen im Angriff jede Chance und zeigten in der Abwehr den nötigen Biss. Die schnell erkämpfte Führung gab die SGÜ nicht mehr her. Somit trennte man sich zur Halbzeit mit einem deutlichen 9:20.

In der kurzen Verschnaufpause sprach Trainer Scholz lobende Worte aus und sollte dies in der zweiten Halbzeit etwas bereuen. Denn nun tat sich die Vierte ein bisschen schwer, sich gegen die Abwehr der Gegner durchzusetzen und gewährten den Kontrahenten zu viele Lücken. So fielen in der zweiten Halbzeit für beide Teams jeweils 13 Tore. Doch durch die gute Vorarbeit in den ersten 30 Minuten konnte die Vierte schließlich als Sieger vom Feld gehen und zwei weitere Punkte dem Tabellenkonto zuschreiben.

Für SG Überruhr spielten:

Weitzenbürger (TW), Tasche (8/2), Kohn (6), Jurgeit (4), Maddahi Geshnizgani (4), Servaty (2), Luhmer (2), Korbuss (1), Landwehr (1), Stempel (1), Pinkenburg (1), Meusch (1/1) und Greve