Schlagwort-Archive: 1.Herren

SGÜ reist zu später Stunde nach Oppum

Am Samstag geht es für die Jungs von der Ruhrhalbinsel nach Krefeld, Gegner ist der TV Oppum.
Anwurf ist am Samstag, 20.01.18 um 19:45 (Scharfstraße, 47805 Krefeld).

Die Gastgeber sind mit 11:13 Punkten mit der gleichen Ausbeute wie die SGÜ einen Platz vor den Essenern.
Der aktuell neunte Tabellenplatz spiegelt für Coach Sebastian Vogel absolut nicht deren wahre Qualität wider: „Mit Oppum wartet ein sehr unangenehmer Gegner auf uns. Dazu haben sie sich personell nochmal verstärkt. Ich erwarte ein sehr enges und kampfbetontes Spiel“. Vogel spricht auf Sebastian Bartmann an, der Kreisläufer des TV hat jahrelange Drittliga-Erfahrung gesammelt.

Auch Co-Trainer Tim Birkenstock hofft, den TVO zu ärgern: „Oppum steht mit der gleichen Punktzahl da wie wir. Daher sehe ich dieses Spiel auf absoluter Augenhöhe. Wir müssen die Rückraum-Kreis-Achse so früh wie möglich in den Griff bekommen, so dass wir die Punkte mit nach Überruhr nehmen können. Sie haben mit Sebastian Bartmann und Daniel van den Bergh zwei sehr starke Kreisläufer. Aus einer kompakten Deckung und einem schnellen Spiel nach vorne rechne ich uns dennoch gute Chancen aus, dieses Spiel zu gewinnen“.

Nicht zu vergessen bleibt Fabian Bednarzik, der in 11 spielen bereits 93 Tore erzielen konnte.

Die SGÜ, die weiterhin auf Lars Krüger verzichten muss, hofft auf Unterstützung am Niederrhein.

3 Überruhrer im Allstarteam 2018

Am 26.01.2018, 20:00 Uhr, findet in der Sporthalle Margarethenhöhe bereits zum 7. Mal das AllbauAllstar Game statt. Der TUSEM tritt gegen eine Essener Stadtauswahl an, die auch in diesem Jahr wieder von Essens Bürgermeister Rudolf Jelinek und Dirk Bril, Trainer DJK Grün-Weiß Werden, trainiert wird.

52 Handballer hatten sich zur Wahl in die AllbauAllstars-Mannschaft gestellt, 2.958 Internetuser haben gewählt und entschieden sich für TW Marcel Flegel, Max Reiners (jeweils HSG Am Hallo), TW Dominik Sieberin, Christian Paul, Fabian Graef (jeweils SG Überruhr), Simon Belau, Marius Jatzkowski, Jan Koßmann, Matthias Menning (jeweils DJK Winfried Huttrop), Björn Fasel (SG1 Altendorf/Ruhr), Markus Vandamme, Marvin Neumann (jeweils SG TuRa Altendorf), Marvin Leisen (Kettwiger SV 70/86) und Maximilian Reimann (ETB Schwarz-weiß Essen). Mit 675 erhielt Simon Belau von Bezirksligist DJK Winfried Huttrop die meisten Stimmen. Da auch Kumpel Handball, das Maskottchen der SG1 Altendorf/Ruhr, fast 300 Stimmen erreichte, wird er nicht nur auf den Rängen mit Allbau-Maskottchen Albert und TUSEM-Maskottchen Elmar für Stimmung sorgen, sondern für einige Minuten auch als Rechtsaußen auf dem Platz stehen.

Um das Spiel ausgeglichener zu gestalten, können die AllbauAllstars-Trainer auch in diesem Jahre wieder Joker ziehen, die beispielsweise einen TUSEM-Spieler für zwei Minuten auf die Bank verweisen oder ins Team der AllbauAllstars ziehen. So spielen dann für zwei Minuten acht Spieler bei den Allstars, während der TUSEM in einfacher Unterzahl weiterspielen muss.

Im TUSEM-Team wird es für das Benefizspiel wieder einen „Neuzugang“ geben: Beim TUSEM wird unter anderem der aus der VOX-Serie bekannte „Ab ins Beet“-Star Claus Scholz im Tor stehen. „Clausi ist oft bei Spielen des TUSEM Essen zu Gast und spielt selber in seiner Freizeit im Tor. Er fiebert schon seinem Einsatz mit der Rückennummer entgegen,“ berichtet TUSEM-Marketingmanagerin Lina Heintschel von Heinegg.

Schon um 18:00 Uhr treffen die Damen-Mannschaften des Oberligisten SG Überruhr und des Drittligisten TB Wülfrath aufeinander. Der Trainer der SG Überruhr, Jörg Büngeler, freut sich auf das Spiel: „TB Wülfrath spielt schon lange auf hohem Niveau und wir kennen auch die eine oder andere Spielerin. Das wird bestimmt ein unterhaltsames Spiel! Mal schauen, wie wir uns schlagen!“

Die Allbau GmbH und der TUSEM hoffen wieder auf eine volle Halle, denn den Erlös der Veranstaltung erhält Storp9, der beliebte Stadtteiltreff im Essener Südostviertel. Unter seinem Dach finden unter anderen über 40 Aktivitäten wöchentlich statt. Sie alle fördern das kulturelle Miteinander im Stadtteil und bringen große und kleine Nachbarn zusammen. Im letzten Jahr konnten Storp9 fast 6.100 Euro überwiesen werden.

Auch beim Rahmenprogramm haben sich die Organisatoren wieder etwas einfallen lassen. Neben Tanzeinlagen haben Zuschauer unter anderem wieder die Möglichkeit, mit einem Wurf 200 Euro zu gewinnen. Ganz klar: Die Handballfans können sich wieder in der Sporthalle Margarethenhöhe auf einen gemütlichen Freitagabend mit unter anderem AllbauCurrywurst, Döner, Waffeln, Stauder-Pils, SINALCO-, Stiftsquelle-, Kaffee-Produkten sowie Handball mit Aktionen für Groß und Klein – mit freundlicher Unterstützung von innogy, Ballsportdirekt, conenergy, Allbau GmbH, Stadtwerke Essen, Sparkasse Essen und dem Magazin „Handball in Essen“ – freuen.

Karten für das Spiel „TUSEM vs. AllbauAllstars“ gibt es in der TUSEM-Geschäftsstelle (Steile Straße 50), im AllbauKundencenter in der Kastanienallee 25 und bei Storp9. Erwachsene zahlen 5,00 €, Studenten, Auszubildende und Kinder 3,00 €.

Quelle: allbauallstargame.de

SGÜ empfängt zum Jahresauftakt den Oberliga Spitzenreiter

Das Oberliga-Jahr 2018 beginnt für die Männer der SG Überruhr direkt mit einem Kracher. Am kommenden Samstag, 13.01.2018 um 18:00 Uhr, gastiert der aktuelle Ligaprimus an der Klapperstraße.
Der MTV Rheinwacht Dinslaken thront mit satten 19:3-Punkten an der Spitze der Tabelle.

Vom Papier her dürften die Jungs von der Ruhrhalbinsel nichts zu bestellen haben, denn der Gast aus Dinslaken kommt mit geballter Offensivpower und reichlich Erfahrung. Gespickt mit Spielern, die bereits Drittligaerfahrung aufweisen können, stellen sie mit 333 Toren aus 11 Spielen die beste Angriffsreihe der ganzen Oberliga. Auswärts konnte der MTV bisher allew Partien für sich entscheiden, zuletzt schwierige Partien wie in Haan oder Remscheid.

Die Jungs von Trainer Sebastian Vogel hingegen haben noch kein Heimspiel in der laufenden Saison verloren, man darf also gespannt sein, welche Serie reißt.
Der SGÜ-Coach tritt die Favoritenrolle klar an den MTV ab: „Dinslaken ist individuell bärenstark besetzt. Bereits im vergangenen Jahr haben wir schmerzlich erfahren müssen, was es heißt, gegen eine stark aufspielende Dinslakener Mannschaft anzutreten, im Auswärtsspiel der Saison 16/17 sind wir unter die Räder gekommen. Dass uns so etwas nicht noch einmal passieren soll, ist klar. Bereits letztes Jahr im Rückspiel haben wir vor heimischer Kulisse gezeigt, dass wir mit dem MTV mithalten können. Da wir zu Hause spielen, könnte es eine enge Partie werden. Wir werden mit viel Selbstvertrauen in die Partie gehen, da wir gegen den Tabellenersten nichts zu verlieren haben. Ich bin mir sicher, dass de Jungs alles in die Waagschale werfen, um dem Favoriten ein Bein zu stellen.“

Personell wird die SGÜ nahezu unverändert zum Kreispokalspiel gegen TuSEM II in der Vorwoche antreten. Lars Krüger und Dominik Sieberin fehlen weiterhin, der Einsatz von Alex Everts ist fraglich.

Die SG Überruhr würde sich zum Auftakt ins neue Oberligajahr 2018 über Unterstützung freuen.
Mit Hilfe des 8. Mannes gelang der Ersten Herren schon die ein oder andere Überraschung in der Halle an der Klapperstraße.
Warum also nicht auch gegen den bis dato so souverän aufspielenden Tabellenführer.