Tabellennachbarn deutlich in seine Schranken verwiesen

weibliche A Jugend Oberliga: SG Überruhr – TV Haan 43:33 (24:17)

Als Tabellennachbar mit gleicher Punkteausbeute hat sich am letzten Spieltag des Jahres der TV Haan in der Klapperstrasse vorgestellt. Mit viel Spielfreude boten die Mädels den Zuschauern ein sehr kurzweiliges Spiel – im Schnitt fiel alle 47 Sekunden ein Tor – mit einem eindeutigen Sieger.
Nach den zuletzt deutlichen Siegen war uns bewusst, dass es diesmal enger werden würde. Der TV Haan hatte nur gegen die drei ersten der Tabelle verloren und der Verlierer macht sich zum ersten Verfolger des Führungstrios.
Die Abwehr der SG hatte zu Beginn des Spieles Schwierigkeiten sich auf das Kreisläufersiel des TV Haan einzustellen. Da der Angriff aber gewohnt treffsicher agierte, blieb das Spiel bis etwa zur 5. Minute (4:3) eng. Dann griff die Absprache im Innenblock und die Abwehr konnte mehr Druck auf die Passgeber ausüben. Der Lohn waren erfolgreiche Tempogegenstöße. Nach 9 Minuten (8:4) griff der Gästetrainer zur ersten grünen Karte. Die SG brauchte ihrerseits nichts ändern oder justieren – einfach so weiterspielen. Und das taten sie auch – mit sehr viel Spaß am Spiel.
Amelie Polutta wurde von Anfang an kurz genommen. Entweder nutze die Mannschaft die großen Räume als Amelie sich zurück zog oder die Mannschaft konnte aus Freiwurfsituationen durch ihre torgefährlichen Auftakthandlungen profitieren. Der Vorsprung wuchs kontinuierlich an: 20:13. Mit einem beruhigenden 7 Tore Vorsprung und einem Ergebnis von 24:17, was in machen Spielen den Endstand darstellt, ging es in die Halbzeit.
Dass Haan in der zweiten Halbzeit nochmal alles probieren würde, haben wir erwartet. Die Mädels konnten das körperlich spüren – Haan agierte in der Abwehr deutlich robuster. Aber auch diese Herausforderung meisterte die SG gut. Der Vorsprung sank nie unter 7 Tore und konnte zum Ende sogar noch ein wenig ausgebaut werden – was im Übrigen die höchste Saisonniederlage für Haan bedeutete.
In Summe eine starke mannschaftlich geschlossene Leistung, was auch daran abzulesen ist, dass sich alle Spielerinnen in der Torschützinnenliste verewigen konnten.
Somit haben wir die Hinrunde mit einem vierten Platz abgeschlossen. Für Die A Jugend wird es eine nur kurze Weihnachstpause geben. Am zweiten Weihnachtstag fahren wir alle zum Handball Turnier nach Lund in Schweden.
Bei allen Zuschauern bedanken wir uns für die Unterstützung und wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und im neuen Jahr noch mehr Freude am besten Sport der Welt.

Spielfilm:
1:0 2:1 3:2 4:3 8:4 9:5 12:6 15:7 16:9 18:11 19:12 20:13 21:16 24:17
25:18 26:19 27:20 28:22 31:23 32:24 33:26 36:27 37:30 40:31 41:32 43:33
Liesa Benger, Charlotte Greve (4), Anna Küpper (2), Jule Kürten (5/2), Lena Landwehr (5), Noemi Moeller(5), Amelie Polutta (3), Paula Scheffler (6/3), Hannah Schick (1), Paulina Schick (3), Tabea Schulte (5), Hanna Spengler (4), Anna Lena Weizenbürger
Lina Passlick hat sich leider die Bänder im Fuß gerissen.

554 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute