Sieg in Wermelskirchen – mehr aber auch nicht

Am Sonntagabend musste die SGÜ nach Wermelskirchen reisen. Schon vor Anpfiff war klar, dass es für beide Mannschaften nur noch um die berühmte „goldene Ananas“ ging. 

Im Spiel selbst merkte man davon herzlich wenig, vor allem in der Deckung gingen beide Mannschaften aggressiv zu Werke. Dass es ein Spiel auf hohem Niveau wurde, merkten die ca 100 Zuschauer schnell, und so hielt sich auch die Stimmung auf den Rängen in Grenzen.

Nach 12 Minuten stand es erst 2:2, beide Mannschaften scheiterten des Öfteren an den gut aufgelegten Torhütern. Nach einer Verletzung von Niklas Sichelschmidt schien das Momentum zu Gunsten der SGÜ zu kippen, aber der TuS gab nie auf und ging verdient mit 10:9 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel bot sich nahezu eine Wiederholung der ersten Halbzeit. Zu passiv agierende SGÜ-Angreifer gegen eine sicher stehende Wermelskirchener Defensive. 13:11 lag der TuS nach 35 Minuten vorne, ehe Coach Sebastian Vogel sein Team punktuell umstellte – mit Erfolg. Durch einen 6:1-Zwischenspurt der Gäste sah sich der heimische Trainer Braco Sladakovic gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Auch diese Ansprache war erfolgreich, nach der roten Karte gegen Gerrit Irion kämpfte sich der TuS auf 18:18 heran.

„Wir haben in der entscheidenden Phase den größeren Willen gehabt und nur durch Kampfgeist das Spiel für uns entscheiden können“, resümierte ein abgekämpfter Florian Reimann, der wie schon in der Vorwoche mangels Alternativen im linken Rückraum über 60 Minuten gehen musste.

Die letzten 10 Minuten hatten es dann in sich, drei Zeitstrafen mussten die Überruhrer überstehen. Wermelskirchen öffnete die Deckung und kam zu schnell in Ballbesitz. Beim Stand von 19:20 für die Gäste parierte Dominik Sieberin, der den Rest des Spiels dem bärenstarken Robert Ante den Vortritt liess, einen Siebenmeter – im Gegenzug erhöhte der Oberligaaufsteiger auf 19:21 und brachte den Vorsprung ins Ziel.

„Im Angriff haben wir viel zu pomadig agiert, dennoch bin ich froh, dass wir das Spiel letztendlich für uns entscheiden konnten“, so Vogel nach Abpfiff.

Die SGÜ feiert am kommenden Samstag, 07. Mai, ab 14:00 Uhr großen Saisonabschluss an der Klapperstraße, wo die erste Herren ihr vorerst letztes Verbandsligaspiel absolviert (18:30 Uhr gegen SG Langenfeld II).

Für die SGÜ spielten: Ante, Sieberin, D. – Sieberin, P. (6), Eller (5), Birkenstock, T., Reimann (je 3), Birkenstock, N., Hahne (je 2), Gregory (1), Druschke, Kürten, Batz und Reinhardt.

790 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute