SGÜ wird Favoritenrolle gerecht

Mit 36:19 (18:9) schlägt der Verbandsliga-Spitzenreiter die DJK GW Werden und zieht ins Pokal-Final4 ein. Gegner dort ist die SG Tura Altendorf.

Bereits nach 10 Minuten führten die Jungs von der Ruhrhalbinsel 5:0, ehe die Werdener den ersten Treffer erzielen konnten. In einem sehr fairen Spiel sorgte vor allem die sattelfeste SGü-Defensive in der ersten Halbzeit für die deutliche Führung. Über 8:4 und 13:5 setzten sich die Überruhrer bis zur Halbzeit auf 18:9 ab.
Linksaußen Nico Birkenstock, der den sehenswertesten Treffer des Tages erzielte, als er einen Tempo-Gegenstoß hinter dem Rücken verwandelte, lobte vor allem die starke Deckung: „Wir haben von Anfang an gerade in der Abwehr konzentriert gearbeitet. So konnten wir die Werdener auf Abstand halten“.
Auch Coach Sebastian Vogel war nach Abpfiff zufrieden und bescheinigte seiner Mannschaft eine „starke Vorstellung gerade in Halbzeit eins“, die den Grundstein für den Sieg gelegt hat.
„Wir haben den Gegner nicht unterschätzt und größtenteils konsequent zu Ende gespielt. Da kann man über die ein oder andere Unkonzentriertheit gegen Spielende hinweg sehen“, so Vogel, der mit seiner Mannschaft in der kommenden Woche beim Tabellenzweiten Mettmann-Sport zum absoluten Spitzenspiel gastiert.
Ein Dank geht wieder einmal an die zahlreich erschienenen Zuschauer und an Torwart Christoph Blum, der mit Robert Ante das Torhüter-Duo bildete (Skolik und Sieberin, D. beruflich verhindert).
Für die SGÜ spielten: Ante, Blum –  Koenemann (7), Hebmüller, Sieberin, P., Eller, Birkenstock, T und N. (je 5), Hahne (2), Gregory, Kürten (je 1) und Reinhardt.
591 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute