SGÜ will vierten Sieg in Serie

Mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen empfängt die SG Überruhr am 1. Superspieltag des Jahres 2019 die Reserve des TV Aldekerk. Angeworfen wird um 18:00 Uhr an der Sporthalle Klapperstraße. Bereits im Vorfeld spielt die 1. Damen in der Nordrheinliga (Anwurf 16 Uhr).
Das absolute Kellerduell – der Vorletzte empfängt den Letzten – leitet das Schiedsrichter-Gespann Fechtner / Kolk. Mit einem Sieg könnte sich die SGÜ von den Abstiegsrängen entfernen, müsste aber auf Schützenhilfe hoffen.

Trainer
Sebastian Vogel

Der TV Aldekerk holte im Jahr 2019 5 Punkte, genau einen weniger als die gastgebende SG Überruhr. Das richtungsweisende Spiel bestreitet die SG Überruhr ohne Lars Krüger, Thomas Eller (beide Urlaub) und Robin Keller (Arbeit). Ob Kreisläufer Simon Batz zum Einsatz kommen wird, ist fraglich.
Für Sebastian Vogel spielen die Ausfälle im Duell mit der Zweitvertretung des TVA allerdings nur eine Nebenrolle: „Unsere personelle Situation ist weiterhin angespannt. Wir müssen uns auf das starke Gegenstoßspiel des TVA einstellen. Für mich ist die Mannschaft vor allem dank möglicher Unterstützung aus der 1. Herren schwierig einzuschätzen. Das Hinspiel war auf jeden Fall eines der besseren Spiele diese Saison, und Samstag gilt es für uns, daran anzuknüpfen“.

Für die Jungs von der Ruhrhalbinsel wäre ein Sieg im Kampf um den Klassenerhalt nahezu unverzichtbar. „Wir können uns in eine richtig gute Ausgangssituation für den Saison-Endspurt bringen, mit der vor 4 Wochen noch niemand gerechnet hat“, so Co-Trainer Tim Birkenstock, der beruflich bedingt wahrscheinlich nicht rechtzeitig zum Anpfiff auf der Trainerbank sitzt.

Gerade der Superspieltag, so die 1. Damen und 1. Herren im Einklang, soll noch einmal alle Kräfte auf der Ruhrhalbinsel bündeln um mit möglichst 2 Siegen den Samstag zu bestreiten.

243 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute