SGÜ will mit zwei Siegen die Saison beenden

In Überruhr will man die Spielzeit 2015/2016 unter den Top 3 abschließen. Dazu müssen noch zwei Siege her.

Am kommenden Sonntag, 01.05.16, 17 Uhr, gastiert das Team von Coach Sebastian Vogel in Wermelskirchen am Schwanen (Stettiner Str., 42929 Wermelskirchen).

— Florian Lepper spielt nicht mehr für Überruhr—

IMG_2277[1]
wird nicht mehr im SG-Dress auflaufen. Rückraumspieler Florian Lepper
Die Mannschaft muss dabei wie zuletzt auf die Rückraum-Akteure Tim Koenemann und Florian Lepper verzichten. Auch der zweite Halblinke im Team der Essener, Bastian Hebmüller, fehlt krankheitsbedingt.
Lepper, der diese Saison aufgrund seines Meniksusrisses kein Spiel mehr bestreiten wird, kehrt der SGÜ nach 5 gemeinsamen Jahren den Rücken zu und wechselt zur kommenden Spielzeit. Seine neue sportliche Heimat wird der LTV Wuppertal, die in der nächsten Saison in der Verbandsliga auf Torejagd gehen. viel Erfolg, Florian!

Die Lücken im Rückraum sollten am Tag der Arbeit eigentlich die beiden Youngster Florian Reimann und Nils Thomas schließen, letzterer verletzte sich allerdings in der Trainingswoche und brach sich die Nase. Gute Besserung, Nils!

Für den Rest der Mannschaft hofft Basti Hebmüller: „Zielsetzung sollte ein verletzungsfreier Spieltag sein, kurz vor Saisonende wünscht man das niemandem. Wenn die jungen Spieler (Reimann, Kürten) weiterhin so befreit aufspielen, sehe ich gute Chancen die Partie in Wermelskirchen zu gewinnen“.
Der TuS konnte zuletzt mit einem 25:25-Unentschieden gegen Überruhrs hartnäckigsten Konkurrenten um Platz 3, den TuS Lintorf, auf sich aufmerksam machen. Im Vergleich zur Vorsaison, in der die Wermelskirchener kurz vor dem Abstieg standen, hat sich die Mannschaft von Trainer-Routinier Braco Sladakovic deutlich gesteigert und verbessert. Dennoch holten die Bergischen aus den letzten 5 Spielen lediglich einen Punkt. Der aktuell Tabellenachte wird aber versuchen, „sein letztes Saisonspiel vor heimischer Kulisse erfolgreich zu gestalten“, meint auch Coach Sebastian Vogel.

„Dass langsam die Luft raus ist, merkt man in nahezu jeder Trainingseinheit. Die Mannschaft ist im Kopf nicht mehr bei 100% und ist überspielt. Das soll allerdings keine Ausrede sein, wir wollen natürlich unseren aktuellen Tabellenplatz verteidigen. Mit dem TuS haben wir aber nicht gerade einen Punktelieferanten vor der Brust, sie spielen sehr physisch, da muss jeder von Minute eins an die richtige Einstellung auf die Platte bringen“, fordert der SGÜ-Trainer vollen Einsatz.

Über Unterstützung würde sich die SG Überruhr freuen!

1038 gesamt gelesen 3 mal gelesen heute