SGÜ verliert erstes Spiel in der englischen Woche 28:31

Mit einer knappen, aber verdienten 28:31-Niederlage reisten die Essener am Samstag Abend aus Solingen zurück.
Dass die SGÜ mit leeren Händen die Heimreise antreten musste, hatten sie sich selbst zuzuschreiben.
„Wir haben eine Chance vergeben, Konkurrenten um den Klassenerhalt auf Abstand zu halten. Viel mehr stört mich, dass wir uns wie eine kleine, rotzige Göre verhalten haben. Etliche Zuschauer sind mitgereist, haben uns unterstützt, und wir haben nichts zurückgegeben“, war Coach Sebastian Vogel nach Abpfiff sichtlich bedient.
Er attestiert dem Gegner eine „gute Vorbereitung auf uns, die haben sich voll reingehauen“.
Die SGÜ rangiert nun mit 3:5 Punkten auf Platz 9, während der TSV Aufderhöhe mit den ersten beiden Zählern in dieser Spielzeit die Abstiegsränge vorerst verlassen kann.
Durch zahlreiche Zeitstrafen, einige davon wegen Meckerns, geriet die SGÜ immer wieder ins Hintertreffen. Aufderhöhe dominierte die Partie nahezu über die gesamte Spielzeit. Lediglich beim 26:27 aus Gäste-Sicht keimte kurz Hoffnung auf, ehe die nächste Zeitstrafe und ein Doppelpack des Gastgebers folgte.
Höhepunkt des Abends war die rote Karte mit Bericht gegen Simon batz in den letzten Sekunden, als er einen Gegenspieler im Tempo-Gegenstoß foulte.
„Nicht nachvollziehbar“, laut Batz, der sich zuvor auch schon eine Zeitstrafe wegen Meckerns einhandelte und so sicherlich besonders penibel von den Unparteiischen begutachtet wurde.

Für die SGÜ trafen: Krüger (8), Eller (7), Sieberin (4), Birkenstock, Gregory (je 3), Kürten (2), Reinhardt (1).

254 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute