SGÜ reist zur heimstarken HSG Wesel

Am kommenden Sonntag, 02.04.17, trifft die SG Überruhr auf die HSG Wesel. Anwurf ist um 16:00 Uhr im Schulzentrum Nord 2, Barthel-Bruyn-Weg 52 in 46483 Wesel.

Nach zuletzt drei von vier möglichen Punkten reisen die Jungs von der Ruhrhalbinsel mit Selbstvertrauen an den Niederrhein. Doch auch die HSG Wesel ist selbstbewusst, von 21 Punkten, die die HSG auf dem Konto hat, wurden satte 14 Punkte in der Heimat ergattert. Lediglich der TV Angermund, Adler Königshof und Schlusslicht TV Vorst konnten in Wesel Punkte mitnehmen.

Da die SG Überruhr dringend Punkte benötigt, wird das Team um Trainer Sebastian Vogel aber alles versuchen, um in Wesel zu bestehen.
Rechtsaußen Thomas Eller erinnert sich noch an das Hinspiel, welches die SGÜ mit 20:23 verloren hat: „Die HSG hat über 60 Minuten konstant gut gedeckt und wir haben im Angriff keine gute Leistung gezeigt. Das müssen wir am Sonntag definitiv besser machen“.

Besonderes Augenmerk gilt sicherlich dem Weseler Rückraum, der unter anderem mit Fabian Gorris und Björn Fehlemann routiniert und spielstark ist.

Trainer Sebastian Vogel stellt die Mannschaft auch auf die körperlich starke Deckung des Gastgebers ein: „Wesel hat uns im Hinspiel durch die physische Deckungsarbeit, die sie gut betreiben, vor große Probleme gestellt“.
Seine Mannschaft müsse sich „jetzt voll fokussieren, um im richtigen Augenblick zu 100% da zu sein“.
Dass sein Team aus Fehlern lernt, weiß Vogel: „Daraus haben wir unsere Schlüsse gezogen. Wir haben in der Rückrunde bereits bewiesen, dass wir konstanter spielen und die Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen“.

Trotz der weiten Anreise erhofft sich die SGÜ regen Zuschauerzuspruch. Mit dem 8. Mann im Rücken sollen nämlich auch am kommenden Sonntag in Wesel weitere Punkte auf das Konto der abtiegsgefährdeten Überruhrer wandern, um den Abstand zum rettenden Ufer so gering wie möglich zu halten.

678 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute