SGÜ-Nachwuchs behält im Kracher kühlen Kopf

Am Sonntagabend empfing die A-Jugend der SG Überruhr, derzeit Tabellenführer in der Jugend-Oberliga (4 Minuspunkte), den drei Punkte schlechter platzierten Tabellenzweiten aus Biesel.

Das Hinspiel ging mit 19:28 überraschend deutlich an den ATV Biesel. „Wir hatten einiges wieder gut zu machen. Das Hinspiel war mit die schlechteste Leistung in der laufenden Saison“, so Coach Pierre Sieberin.

Bis zum 6:4 in der 9. Minute waren die Jungs von der Ruhrhalbinsel spielbestimmend, bis zur Pause konnte sich der Gast aus Mönchengaldbach allerdings herankämpfen und ging sogar mit 13:14 in Führung. Der Start in Durchgang zwei war für die SGÜ alles andere als gut – eine Zeitstrafe nach 27 Sekunden und zwei schnelle Gegentore bescherten der SGÜ einen Drei-Tore-Rückstand. Diesen konnte das Team von Sieberin / Druschke bis zum 15:18 in der 35. Minute auch nicht verkürzen.
Der SGÜ-Nachwuchs fing sich, spätestens beim 19:19 durch den stark spielenden Tim ten Eicken in der 41. Minute war das Spiel wieder völlig offen.

„Wir haben zu oft unseren Torwart im Stich gelassen. Biesel war sicher vom Siebenmeterpunkt, und wir haben es nicht geschafft, sie aus der Nahwurfzone zu drängen“, war Sieberin mit der Defensivarbeit nicht zufrieden.

Dass die Essener ab dem 23:22 die Führung nicht mehr hergaben, lag auch an einigen Zeitstrafen gegen die Gäste. „Wir haben in der Schlussphase vor allem unsere Überzahlsituationen besser genutzt und in der Deckung einfache Bälle gewonnen, in dem wir den ATV unter Druck gesetzt haben“, so Sieberin, der vor allem van der Heuvel, Crowther und Thomas lobte: „Die drei haben in der Schlussphase Verantwortung übernommen“.

Der 5:0-Lauf beim Stand von 25:24 war dann die Entscheidung, der ATV hatte nichts mehr entgegenzusetzen.

Für die A-Jugend spielten:

Seifert – Crowther, van der Heuvel (je 8), Thomas (7), ten Eicken, Vetterlein (je 2), Seifert, Graef, Neuse (je 1), Wenzel, Petter und Gewehr.

170 gesamt gelesen 2 mal gelesen heute