SGÜ hält gut dagegen und verliert dennoch deutlich

Mit 19:30 (11:14) Siegen die Bergischen Panther in der wieder einmal sehr stimmungsvollen Halle an der Klapperstraße.

Nach 45 Minuten verkürzten die Essener auf 17:18, die Panther vergaben eine Chance und so hatten die Jungs von der Ruhrhalbinsel die große Möglichkeit zum Ausgleich.
Diese blieb ungenutzt, von da an setzten sich die Panther Tor um Tor ab und gestalteten das Spiel in der Schlussphase nun doch recht deutlich.

„Das war ein klassisches ‚David-gegen-Goliath-Spiel‘. Wir halten über einen langen Zeitraum gut mit, vergeben gute Chancen und werden dann doch am Ende überrannt. Dennoch kann ich meinem Team keinen Vorwurf machen, wir haben uns nie aufgegeben und gut gekämpft“, analysierte Coach Vogel nach der Partie.

Auch die gut 300 Zuschauer sahen kämpfende Überruhrer, die auch in den letzten Minuten trotz der schwächeren Schlussviertelstunde das Team anfeuerten und lautstark unterstützten.

Nun legen die Essener den Fokus allerdings wieder auf die Liga, in der am kommenden Samstag der aktuelle Spitzenreiter DJK Adler Königshof seine Visitenkarte in der Klapperstraße abgibt.

809 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute