SGÜ erkämpft sich Punkt gegen favorisierte Haaner

In einer umkämpften, aber stets fairen Partie konnten die Herren der SG Überruhr der DJK Unitas Haan einen Punkt mitnehmen. Das 27:27 (15:16) wurde von circa 250 Zuschauern in der stimmungsvollen Halle an der Klapperstraße nach Abpfiff mit Applaus belohnt.

Nach einer eher schwachen Phase direkt zu Beginn des Spiels lagen die Gäste aus Haan nach vier Minuten mit 1:3 in Front, ehe die Jungs von der Ruhrhalbinsel in Person von Lars Krüger und Pierre Sieberin in der achten Minute den Spielstand egalisierten. Knappe zehn Minuten später gingen die Gastgeber mit 9:8 das erste Mal in Führung, beim 14:12 in der 25. Minute hatten die Essener die erste Zwei-Tore-Führung auf der Anzeigetafel. Diese war allerdings nicht von langer Dauer, Unitas glich in Überzahl wiederum zum 14:14 aus. Kurz vor der Pause warf Moritz Blau sein Team mit dem 15:16 wieder in Front, bis dato konnte man der SGÜ wenig vorwerfen – einzig die Defensivleistung wr phasenweise etwas unkonzentriert. Im ersten Durchgang waren die Hausherren oft zu defensiv im Deckungsverbund und ermöglichten so dem starken Haaner Rückraum immer wieder einfache Tore.

„Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden, dass wir einen Punkt mitnehmen, ist nach Verlauf der 2. Halbzeit klasse. Ich muss meiner Mannschaft ein großes Kompliment machen, wie sie sich zurückgekämpft hat“, war Sebastian Vogel mit der Einstellung seiner Jungs rundum zufrieden.
„Dass wir uns zu Beginn des zweiten Durchgangs so eine Schwächephase erlauben, hätte uns fast den Punkt gekostet. Das darf uns nicht zu oft passieren“, so Vogel weiter, der innerhalb von 4 Minuten gleich zwei Mal mit einem Time-Out sein Team wieder wach gerüttelt hat. Nach 44 Minuten und einem Spielstand von 18:24 hätten wohl die wenigsten Zuschauer in der Halle an der Klapperstraße noch an einen Punktgewinn geglaubt, doch die Jungs von der Ruhrhalbinsel gaben nicht auf. Ganz im Gegenteil, die nun offensiver agierende Deckung der SGÜ provozierte immer wieder Ballverluste der Unitas, die es den Überruhrern ermöglichten, fünf Minuten vor Schluss mit 25:25 auszugleichen. Torwart Jakob Skolik war es, der in Überzahl das leere Tor der Gäste traf. Skolik, in Halbzeit eins noch wenig überzeugend, hielt sein Team in der Schlussphase durch starke Paraden im Spiel, Pierre Sieberin gelang sogar der 26:25-Führungstreffer.

Im Gegenzug erhielt Toni Koenemann eine Zeitstrafe, die wiederum die Unitas zu ihren Gunsten nutzen konnte. So drehten die Haaner wieder die Partie und lagen eine Minute vor Schluss mit 26:27 in Front.
Thomas Eller erzielte mit dem 27:27 vom Siebenmeterpunkt den letzten Treffer der Partie, die SGÜ konnte den letzten Haaner Angriff abwehren und bleibt zu Hause weiterhin ungeschlagen.
Mit nun 4:6-Punkten stehen die Essener auf Platz acht der Tabelle, Unitas Haan rutscht auf Platz drei ab.
„Die Stimmung war großartig. Es hat einfach nur Spaß gemacht, mit so einem Publikum im Rücken sind wir schwer zu schlagen“, so Pierre Sieberin, der den Zuschauern ein Komnpliment aussprach.
Trotz 6-Tore-Rückstand standen die Zuschauer über die gesamte Spielzeit hinter ihrer Mannschaft und peitschten die SGÜ nach vorn.

Am kommenden Samstag reisen die Essener zum Nordrheinliga-Absteiger Borussia Mönchengladbach, die zuletzt zwei Niederlagen in Serie kassierten und dementsprechend motiviert zu Werke gehen werden.
Nach dem Gastspiel am Niederrhein steht für die Herren-Oberliga eine zweiwöchige Herbstpause an, ehe die SGÜ am 05.11.17 im zweiten Auswärtsspiel hintereinander zum LTV nach Wuppertal reist.
Für die SGÜ spielten: Sieberin, D., Skolik (1) – Sieberin, P., Krüger (je 7), Eller (4/4), Reinhardt, Koenemann, Keller, Gregory (je 2), Kürten, Thomas, Markowicz und Birkenstock.

803 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute