SGÜ erkämpft sich Punkt bei der DJK Unitas Haan

Mit einem großen Kämpferherz und viel Wille hat sich die Mannschaft von Coach Sebastian Vogel in Haan mit einem 25:25 (13:12) verdient einen Punkt gesichert.

In einer äußerst fairen Partie – die Schiedsrichter vergaben nur drei Zeitstrafen – startete beide Teams nervös, bis zum 10:12 durch Lars Krüger für die Jungs von der Ruhrhalbinsel konnte sich kein Team auf mehr als ein Tor absetzen. Bis zur Pause gelang den Haanern dann noch der Anschluss.
Mit einer Ein-Tore-Führung aus SGÜ-Sicht ging es in die Pause.

„Es war ein hart umkämpfter Punkt. Während wir in der ersten Halbzeit auch spielerisch überzeugen konnten, war es im zweiten Durchgang vor allem unser Kampf, der uns am Leben gehalten hat. Der Punkt ist meiner Meinung nach am Ende gleichermaßen glücklich wie verdient“, so Sebastian Vogel, dessen Team nach dem 13:15 durch Thomas Eller in der 33. Minute legte Haan den Schalter um – fünf Minuten gelang der SG kein Tor, die Unitas kam zum Ausgleich. Eine heiße Schlussphase deutete sich also an. Dies bestätigte sich, ständig wechselte die Führung, ehe die Unitas in der 52. Minute das erste Drei-Tore-Polster herausspielen konnte. Durch zwei verwandelte Siebenmeter von Pierre Sieberin kämpfte sich der Gast aber wieder heran, ehe Moritz Blau, der achtfache Torschütze auf Seiten der Unitas, 90 Sekunden vor Schluss das 25:23 für die DJK erzielte.

Die Moral und der Wille der Überruhrer, diese Partie nicht verlieren zu wollen, machte sich bemerkbar Die SGÜ, bei denen in der Schlussphase Robert Ante den stark parierenden Dominik Sieberin ablöste, verkürzte eine Minute vor Abpfiff auf 25:24. 30 Sekunden vor Schluss vergab Haan einen Wurf aus dem Rückraum und die SGÜ gelang noch einmal in Ballbesitz. Lars Kürten wurde am Kreis gefoult und so gab es unweigerlich einen Siebenmeter für die Gäste, den der nervenstarke Lars Krüger mit der Schlusssirene im Tor unterbringen konnte.
Nach Krügers fünftem Treffer war der Jubel seitens der SGÜ groß.

Für die SG Überruhr spielten: Sieberin, Ante – Sieberin (7/2), Krüger (5), Eller (4), Gregory, Birkenstock (3), Markowicz, Reinhardt, Kürten (je 1), Steinhauer, Batz und Thomas.

500 gesamt gelesen 2 mal gelesen heute