SGÜ baut Tabellenführung aus

Durch einen deutlichen 36:24 (15:6)-Sieg bei der Cronenberger TG und den gleichzeitigen Niederlagen von Mettmann und Lintorf beträgt der Abstand auf den neuen Tabellenzweiten TV Angermund nun fünf Punkte. Ausruhen können sich die Jungs von Sebastian Vogel auf der Tabellenführung nicht, sollte man ein Spiel verlieren, wären direkt 5 Teams in Schlagdistanz (Angermund, Mettmann, Lintorf, Wermelskirchen, Remscheid).

Der nie gefährdete 36:24 Sieg in der Schwebebahnstadt stand aber unter keinem guten Stern, denn ohne die ohnehin fehlenden Ante und Sieberin, D. im Tor ging Jakob Skolik angeschlagen in die Partie. Skolik spielte eine phänomenale erste Hälfte, wurde im zweiten Durchgang durch Markus Sommerfeld, Torwart-Routinier der Zweitvertretung der SGÜ, aber glänzend vertreten. Ein Dank der Mannschaft geht an „Sammi“!

Auch im Rückraum musste Coach Vogel experimentieren, denn Basti Hebmüller fiel kurzfristig mit einer Bronchitis aus und Florian Lepper verletzte sich im Abschlusstraining am vergangenen Donnerstag am Knie – eine Diagnose steht allerdings noch aus.
Tim Koenemann, der auf der Rückraum-Links Position über 60 Minuten ein bärenstarkes Spiel ablieferte, war mit 10 Toren mit Pierre Sieberin (8 Tore) bester Werfer des Teams.

Jakob Skolik war nach dem Spiel erleichtert: „Das war heute keine leichte Aufgabe, aber die Abwehr hat einen super Job gemacht. Unsere Defensive arbeitet von Woche zu Woche besser“.

Die Überruhrer gingen durch die dünne Personaldecke mit gedämpften Erwartungen in die Partie, nach 15 Minuten zeigte die Anzeigetafel den Spielstand von 3:10 an, und der Coach des Gastgebers sah sich gezwungen, das erste Team-Time-Out zu nehmen. Weder die Auszeit noch die Halbzeitpause und die Abwehrumstellung der Wuppertaler brachten die erhoffte Wende, souverän brachten die Jungs von der Ruhrhalbinsel auch diese Partie über die Bühne.

„Die Einstellung mit der wir im Moment in jede Partie gehen ist überragend. Vor allem in der Defensive spielen wir extrem fokussiert und diszipliniert. Nach 20 Minuten nur 3 Gegentore zu kassieren spricht eine deutliche Sprache. Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei Markus, dessen Einsatz vor allem nach Jakobs Ausfall sehr wichtig war“, war Vogel nach dem Auswärtssieg bester Laune.

Als nächster Gegner erwarten die Überruhrer am 30.01.16 um 18:30 Uhr in der heimischen Klapperhalle die HG Remscheid, die in den letzten Wochen an Fahrt aufgenommen haben und ihren hohen Ansprüchen aktuell gerecht zu werden scheinen.

Für die SGÜ spielten: Skolik, Sommerfeld – Koenemann (10/2), Sieberin (8), Batz (4), Keller, Birkenstock, T. (je 3), Hahne, Gregory, Vogt (je 2), Birkenstock, N., Eller (je 1), Druschke.

484 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute