Rückrundenstart in der Herren-Oberliga

Die SG Überruhr startet in die Rückrunde der Handball-Oberliga
Mit der wiedereröffneten Halle an der Klapperstraße kehren die Chancen auf den Klassenerhalt zurück.
Den Rückrundenstart absolvieren die Jungs von der Ruhrhalbinsel am Samstag, 26.01.2019 um 18:15 Uhrin der Walter-Rettinghausen-Halle (Freiheitshagen 31, 40489 Düsseldorf). Der Gastgeber TV Angermund liegt mit 13:13 Punkten auf einem sicheren 9. Rang.
An das Hinspiel erinnern sich die Überruhrer nur zu gern, war es doch einer von mageren zwei Saisonsiegen bisher. Mit 22:27 bezwangen die Essener den TVA, der sich aber nun etabliert hat. Im letzten Spiel des Jahres konnten die Angerländer den starken Aufsteiger aus Lobberich mit 29:27 in die Knie zwingen, die heimische Walter-Rettinghausen-Halle ist für sie wie eine Festung. Lediglich zwei knappe Heimniederlagen musste der TVA in der Hinserie einstecken.
Für die SGÜ wird es ein Faktor sein, den überragenden Torschützen Patrik Ranftler (122 Tore) in Schach zu halten, und gegen die starke 6:0 Deckung der Angermunde ein Mittel zu finden. Sollte dies, ähnlich wie im Hinspiel, gelingen, können sich die Vogel-Jungs im ersten Spiel des Jahres berechtigte Hoffnungen auf den dritten Saisonsieg machen.
„Angermund ist der perfekte Gegner, um in die Spur zu finden. Gegen den TVA waren wir immer mindestens auf AUgenhöhe unterwegs, sie liegen uns“, blickt Coach Sebastian Vogel optmistisch voraus. Zur absolvierten Winterpause resümiert der Coach: „Wir haben uns gut auf die anstehenden Aufgaben vorbereitet und wollen gestärkt in die Rückserie starten“.
Der Kader der Essener ist seit langer Zeit wieder komplett. Das Team um Kapitän Nico Birkenstock, der „unbedingt den Sieg aus dem Hinspiel wiederholen möchte“, hofft, dass seine Mannschaft „eine starke Defensive stellt“, nur so habe man in Angermund eine Chance.
DIe SGÜ hofft auf zahlreiche Unterstützung der Zuschauer, die trotz magerer Punktausbeute in der Hinserie das Team bedingungslos unterstützt hat.
252 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute