pure Lust am Spiel

weibliche A Jugend Oberliga: TB Oberhausen- SG Überruhr 19:39 (11:17)

Die weibliche A Jugend der SG Überruhr hat einen weiteren überzeugenden Sieg eingefahren.

Die Angriffsleistung stimmte ab Spielbeginn. Die offene Deckung gegen Jule eröffnete den restlichen Spielerinnen viel Raum, den sie in 1:1 Situationen oder durch das Abräumen gut für sich nutzen konnten. Etwas mehr Probleme hatten wir in der Abwehr. In den ersten Minuten bekamen wir die hoch aufgeschossene Kreisläuferin beziehungsweise die Anspiele auf sie nicht in den Griff. Die Absprache im Innenblock gepaart mit mehr Druck auf die Anspielerinnen löste dann aber auch diese Aufgabe. Das war dann die Grundlage für schnelle Gegenstöße, die das Spiel bis zur Halbzeit schon deutlich werden ließ.
Dass die Mädels mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen, haben sie zu Beginn und am Ende der zweiten Halbzeit gezeigt. Oberhausen gelang zwar der erste Treffer in Halbzeit zwei. Dann wurden unmittelbar nacheinander zwei 2 min Zeitstrafen gegen die SG ausgesprochen – im Übrigen zu Recht. Eigentlich eine Steilvorlage für den TB, aber eben nicht mit der SG. Es wurde in der Abwehr extrem schnell verschoben und die Ballgewinne wurden auch in Unterzahl zum schnellen Gegenstoß genutzt, so dass die SG diese Phase mit 5:1 für sich entschied. Das raubte Oberhausen natürlich die Motivation. Von der hatte die SG ihrerseits aber genug – sie konnte den Vorsprung kontinuierlich weiter ausbauen.
Die Lust am Spiel kann man auch daran ablesen, dass die Mädels bis zum Abpfiff mit vollem Einsatz agieren – so erzielte die SG die letzten 6 Tore.
Besonders erfreulich war, dass Anna Küpper nach langer Verletzungspause ihre ersten Einsatzzeiten bekam und gleich zwei Tore erzielen konnte.

Spielfilm:
0:1 2:1 3:7 4:8 6:9 7:13 8:14 9:16 11:17
12:17 13:22 14:27 16:28 17:30 19:33 19:39
Liesa Benger, Charlotte Greve (3), Anna Küpper (2), Jule Kürten (4/1), Lena Landwehr (2), Noemi Moeller(4), Lina Passlick (4), Paula Scheffler (5), Hannah Schick (4), Paulina Schick (2), Tabea Schulte (10), Anna Lena Weizenbürger
Hanna Spengler war verhindert und Amelie Polutta hat bei den 1. Damen gespielt – auch hier ziemlich erfolgreich mit 10 Toren.

559 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute