nicht unbedingt zu erwarten

Damen HVN Oberliga: St. Tönis – SG Überruhr 27:29 (12:17)

In einem spannenden Oberligaspiel entführt die SG Überruhr nicht unverdient beide Punkte aus St. Tönis, einer Mannschaft, die zu Saisonbeginn als einer der klaren Nordrheinliga Aufsteiger gesehen wurde.
Die Bedeutung dieses 4 Punkte Spieles um die Qualifikation zur Nordheinliga löste bei der SG so gar keine Nervosität aus, sondern volle Konzentration und Bereitschaft. So hatte die SG mit 4:0 auf Grund starker Paraden von Anna Bandur und schnellen Gegenstößen von Carina Thomas und zwei Rückraumtreffern von Anna Schlabitz den besseren Start auf seiner Seite. Auch dieser deutliche Rückstand brachte Tönis nicht aus dem Konzept. Sie spielten ihre Angriffe jetzt druckvoller und auch erfolgreicher, so dass auf Seiten der SG erstmal der schnelle Gegenstoß als Antwort ausfiel. In der 10. Minute konnte Tönis das erste Mal in Führung gehen. In der Folge konnte sich keine Mannschaft absetzen.
Beim Stand von 11:11 (19.) hatten beide Mannschaften mehrfach die Gelegenheit in Führung zu gehen – über 4 Minuten gelang beiden Mannschaften kein Tor. Dann konnte die SG die Angriffsschwäche ablegen, stand aber in der Abwehr weiter extrem gut, so dass mit einem 6:0 Lauf zur Pause ein beruhigender 5 Tore Vorsprung herausgeworfen wurde.
Maßgabe von Bernd Vatter für die zweite Hälfte war, sich nicht auf dem Vorsprung auszuruhen, sondern diesen solange als möglich zu halten. Bis zur 38. Minute gelang dass auch sehr gut. Dann machten sich zum einen erste Verschleißerscheinungen im am heutigen Tage dünn besetzten Rückraum der SG Überruhr bemerkbar und zum anderen griff Rene Baude zum taktischen Mittel sowohl Anna Schlabitz als auch Amelie Polutta, die beide mit ihren insgesamt 12 Toren aus dem Rückraum viel Torgefahr ausgestrahlt hatten, in Manndeckung zu nehmen. Die Angriffe wurden jetzt ein wenig zu hektisch und somit auch unvorbereitet abgeschlossen, so dass Tönis die Gelegenheit gegeben wurde das Spiel zu kippen. In der 52. Minute lag Tönis mit 2 Toren vorn (25:23).
Dann schlug die Stunde der 16 jährigen Jule Kürten, die – als pikante Randnotiz – unter dem Heimtrainer Rene Baude in der HVN Auswahl spielt. Sie konnte sich in kurzer Folge in drei 1:1 Situation sehr gut durchsetzen und sicher abschließen. Jana Schwunk und Katrin Bruns brachten die SG nach 12 Minuten erstmals wieder in Front (27:28 58:27). Rene Baude zog seine letzte grüne Karte gut eine Minute vor dem Abpfiff und ließ seine Mannschaft ohne Torhüterin spielen. Der Ball wurde vertändelt und Carina Thomas konnte 28 Sekunden vor dem Ende mit einem Wurf ins leere Tor den Deckel draufmachen.
Schlüssel zum Sieg in den letzten Minuten war die gute Abwehrarbeit und starke Torhüterleistung von Vanessa Seckelmann. In den letzten gut fünf Minuten gelang Tönis – zudem noch für 2 Minuten in Überzahl – kein Tor mehr.
Im letzten Spiel des Jahres gegen Tabellenletzten können die Damen der SG Überruhr im Rahmen des SG Weihnachtsmarktes das Jahr auf jeden Fall auf Platz vier – vielleicht auch auf Platz 3beschliessen.

Spielfilm:
0:4 2:4 3:5 6:5 7:7 8:8 9:9 10:10 11:11 11:17 12:17
13:18 14:19 16:20 20:21 20:22 21:23 25:23 26:24 27:25 27:29

Anna Lena Bandur, Tanja Berens, Katrin Bruns (5/1), Medea Frede, Denise Grzegorczyk, Maisy Karwatzky, Jule Kürten (5), Maike Lehnen, Amelie Polutta (5), Ricarda Scheffler, Anna Schlabitz (7), Jana Schwunk (1), Vanessa Seckelmann, Carina Thomas (6).
Es fehlten verletzungsbedingt Nathalie Sievers und Julia Niggemeyer. Noelle Orzol war verhindert.

822 gesamt gelesen 2 mal gelesen heute