Nicht konstant

Damen HVN Oberliga: TV Lobberich – SG Überruhr 22:24 (11:16)

Nicht konstant
Lobberich kam besser ins Spiel. Wir waren auf die offensive Abwehrvariante von Lobberich zwar vorbereitet, konnten uns aber zu Beginn nicht durchsetzen. Das wurde aber zunehmend besser. Vom 3:3 auf 3:7 (13.) konnten wir und das erste Mal deutlich absetzten. Bis zur 21. Minute fühlte sich unser Spiel ziemlich gut an – wir hatten den Gegner im Griff und den Vorsprung schon auf 6 Tore ausgebaut. Dann haben wir aber den Faden verloren. Im Angriff wurden die Bälle vertändelt oder ohne große Vorbereitung aufs Tor geworfen. Diese Schwächephase nutzte Lobberich aus – 11:13 in der 25. Minute. Zum Glück gelang der Heimmannschaft bis zur Halbzeit kein Tor mehr.
In Halbzeit zwei wurde unser Spiel nicht besser – Lobberich hatte den Anschluss in der 38. Minute fast geschafft (15:17). Ein Unentschieden bei einem vergebenen 7m und einem freien Tempogegenstoß wäre durchaus möglich gewesen. Dann lief es bei der SG im Angriff wieder etwas besser, der Vorsprung wurde wieder ausgebaut und in der 57. Minute war das Spiel beim 19:24 entschieden. Da Lobberich zu keiner Zeit aufgab, gelang noch etwas Ergebniskosmetik.
Auf Grund der guten Anfangsphase hätten wir das Spiel wesentlich sicherer nach Hause fahren können, so richtig in Gefahr geriet der Sieg nicht mehr, aber sicher fühlt sich auch anders an.

Spielfilm:
2:0 2:2 3:3 3:7 5:10 6:12 11:13 11:16
13:16 15:17 16:18 16:22 18:22 19:24 22:24
Sophie Bredendiek, Katrin Bruns (5/1), Cathi Clodt (2), Magda Debski, Jana Hebmüller (2), Meike Löwenthal (2), Wencke Malburg, Amelie Polutta, Anna Schlabitz (4), Jana Schwunk, Kim Spiecker (5), Lioba Spielthoff, Carina Thomas (2), Leonie Wichtler (2)
Noelle Orzol war verhindert und Hanna Spengler musste aussetzen.

687 gesamt gelesen 2 mal gelesen heute