Mit Kraftakt zum ersten Saisonsieg

Gegen die in der letzten Saison abstiegsbedrohten Gäste aus Wuppertal gewann das Team von Coach Sebastian Vogel durch eine Leistungssteigerung in Durchgang zwei mit 26:24 (14:14).

Die SGÜ startete mit einem sehenswerten Kempa-Trick im ersten Angriff in die neue Saison, den Neuzugang Tim Koenemann erfolgreich abschloss. In der Abwehr fehlte allerdings die nötige Konzentration, um den CTG vor größere Probleme zu stellen. So konnten die Schwebebahn-Städter die Partie offen gestalten. Bis zum Halbzeit-Pfiff lagen die Gäste stets mit einem Tor in Front, ehe die Jungs von der Ruhrhalbinsel nach Wiederanpfiff schnell einen Drei-Tore-Vorsprung erspielten (18:15, 35. Min), den die Gäste aber zu egalisieren wussten.

 

"Gerade in der ersten Halbzeit haben wir nicht konsequent genug gedeckt und kamen nicht über gute Ansätze hinaus", lautete das Fazit von SGÜ-Linksaußen Nico Birkenstock, der alle drei Wurfversuche im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnte.

Gestützt auf eine stark verbesserte Defensivarbeit mit einem gut aufgelegten Robert Ante zwischen den Pfosten, gelang es nun dem Vogel-Team immer wieder kleine Vorsprünge herauszuspielen, die durch fehlende Genauigkeit im Abschluss allerdings nicht ausgebaut werden konnten. 

 

Den ca. 300 Zuschauern in der Halle an der Klapperstraße bot sich bis zum Schluss eine spannende Partie, die die SGÜ am Ende knapp für sich entschied. Über 19:18, 22:21 und 24:23 retteten die Überruhrer den doppelten Punktgewinn über die Zeit.

 

Florian Lepper (8 Tore), der am Siebenmeterpunkt keine Nerven zeigte und alle 5 Strafwürfe verwandelte, war bester Torschütze auf Seiten der SG.

 

Trainer Sebastian Vogel resümierte nach Abpfiff der Partie: "Zum Start war es wichtig zu gewinnen. Wir haben vor allem in der zweiten Halbzeit phasenweise guten Handball gespielt und darauf gilt es aufzubauen".

 

Schon jetzt freut sich das Team auf das kommende Spiel am 19. September in Remscheid, wo man beim Oberliga-Absteiger gastiert.

 

Für die SG Überruhr spielten: Ante, Sieberin, D. – Lepper (8/5), Sieberin (5), Birkenstock, T. (4), Koenemann, Birkenstock, N. (je 3), Hahne, Hebmüller (je 1), Reinhardt, Kürten, Batz, Eller, Gregory.

 

476 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute