Mit den 1:5 Punkten in der englischen Woche ins Mittelfeld verabschiedet

Damen HVN Oberliga: SG Überruhr – TD Lank 29:37 (15:17)

Die englische Woche begann mit der Niederlage gegen Fortuna – bei der Klasse von Düsseldorf durchaus nicht unerwartet und mit einer noch halbwegs ansprechenden Leistung der SG – dann kam das Unentschieden gegen Lobberich, das wir auf Grund der unglaublichen Anzahl von technischen Fehlern eigentlich gar nicht verdient hatten und am Samstag der nächste Tiefschlag.
Die Abwehr steht im wahrsten Sinne des Wortes im Augenblick neben sich. Die Räume werden nicht zugestellt, kaum körperlicher Einsatz, zu wenig Bereitschaft um freie Bälle zu kämpfen deuten das Dilemma an und wird so richtig deutlich wenn die beiden Spielerinnen Hoffmann und Pitzen – zugegebener Maßen sehr starke Spielerinnen – trotz teilweiser kurzer Deckung 21 Tore erzielen können.
Zudem verschlief die SG den Spielbeginn oder besser lud Lank mit drei technischen Fehlern zu einfachen Toren ein. Als es 0:3 stand hatte die SG noch kein
Mal aufs Tor geworfen. Erst nach fünf Gegentoren schienen wir zu erahnen um was geht. Dann lief es auch gleich besser. Da die Angriffe effektiver gestaltet wurden, boten sich Lank keine Möglichkeiten mehr für Tore aus dem schnellen Gegenstoß. In dieser Phase verdiente die Abwehr auch ihren Namen. Mitte der Halbzeit war die SG wieder dran und ging sogar in Führung. Dann kam der nächste Bruch ins Spiel – zu viele Fehler im Aufbau und zu viele Wurffehler und Lank gelang der nächste 5 Tore Lauf. Bis zur Pause konnte der Rückstand nochmal reduziert worden.
Dass die Mannschaft noch was bewegen wollte, war zu Beginn der Halbzeit zu erkennen. Der Ausgleich gelang relativ schnell. Aber jetzt setzten wie oben beschrieben die Abwehraktivitäten mehr oder weniger aus. Vor allem Birgit Pitzen wurde es bei ihren dynamischen Antritten zu Mitte viel zu leicht oder unseren Torhütern viel zu schwer gemacht. Da Lank auch das Zusammenspiel mit dem Kreis gut gelang, wuchs der Rückstand sukzessive an. Alle Deckungsvarianten, die Bernd Vatter anordnete, waren ähnlich erfolglos. Da wir die Räume im Angriff – zwei Spielrinnen wurden häufig kurz gedeckt – nicht nutzen konnten und uns häufig verzettelten konnte auch kein Ausgleich für die Deckungsleistung geschaffen werden.
Am nächsten Wochenende geht es nach Walsum – eine weitere große Herausforderung.
Spielfilm:
0:5 2:6 5:7 6:8 8:9 10:9 11:10 12:16 13:17 15:17
17:17 18:18 19:22 20:24 22:25 23:27 24:31 25:32 26:33 28:34 29:37

Katrin Bruns (6/4), Cathi Cloth (1), Magda Debski , Jana Hebmüller (1), Meike Löwenthal (5), Wenke Malburg (2), Noelle Orzol (1), Amelie Polutta (1), Vanessa Seckelmann, Anna Schlabitz (6), Hanna Spengler (2), Kim Spiecker (4), (3), Jana Schwunk

Es fehlten Sophie Bredendiek, Lioba Spielthoff ,Carina Thomas

Ausblick nächste Saison:
Es wird einen ziemlichen großen Umbruch geben, da wir in der nächsten Saison leider viele Abgänge zu verzeichnen haben. Kim Spiecker verlässt nach einer Saison die SG in Richtung me-sport, Cathi Clodt und Meike Löwenthal werden ihren Schwerpunkt auf ihren Polizeiberuf legen, Lioba Spielthoff wird wieder zurück in die zweite Mannschaft der SG Überruhr gehen, Wencke Malburg wird ein Auslandssemester einlegen und Magda Debski wird ihre Handball Karriere beenden. Jana Hebmüller legt ihren sportlichen Schwerpunkt in Radsaison auf das downhill mountain biking.
Maisy Karwatzki wird nach ihrem Australien Aufenthalt wieder zur Mannschaft stoßen. Zudem freuen wir uns sehr über folgende Zugänge: Medea Frede (Eintracht Duisburg), Tanja Berens, Denise Grzegorczyk, Maike Lehnen, Julia Niggemeyer, Ricarda Scheffler, Nathalie Siefers (alle Teutonia Riemke). Während der Saison hatte sich Vanessa Seckelmann schon der SG angeschlossen.
Zudem wird Jule Kürten, dem Prinzip der SG Überruhr folgend sehr talentierte Spielerinnen früh über das Doppelspielrecht in der ersten Damen Mannschaft zu entwickeln, zum erweiterten Kader der 1. Damen gehören.
Somit sind die Planungen des Mannschaftskaders abgeschlossen.

896 gesamt gelesen 2 mal gelesen heute