B-Jugend mit erstem Sieg in der OL

Nachdem unserer B-Jugend der Oberliga-Auftakt gründlich missraten ist, war man gespannt auf die Antwort gegen einen weiteren Mitkonkurrenten um einen Mittelfeldplatz, den TV Jahn Hiesfeld, in der heimischen Klapperstr. am vergangenen Samstag. Der Druck, der auf unsere Jungs lastete, war aufgrund der letzten Ergebnisse enorm hoch, genauso wie die Erwartungshaltung des anwesenden Überruhrer Anhanges.

Zunächst  waren nur ca. 40 Zuschauer da, um sich das für beide Teams richtungsweisende Spiel am frühen Nachmittag anzuschauen, in welchem die Jungs von der Halbinsel  einige verletzungsbedingte Absagen hinnehmen mussten.

So fing das Spiel auf beiden Seiten erstmal mit einem vorsichtigen Abtasten aus einer sicheren Deckung an. Dabei stellte sich schnell heraus, dass sich Julius wohl in der Oberliga bereits ein Ruf erarbeitet hat, da er von der ersten Minute an in eine zunächst großzügige Manndeckung genommen wurde. Dadurch entstanden schnell große Lücken im gegnerischen Abwehrverbund, welche unsere Jungs kontinuierlich zu einer 5:1-Führung bis zur 5. Minute ausbauten. Eine schnelle Auszeit durch die Hiesfelderunterbrach unseren Spielfluss und so erholte sich der Gegner, der hauptsächlich mit Spielern des 2000er-Jahrgangs angetreten war, um bis zur 12. Minute auf 8:6 heranzukommen. Das Problem der Essener bestand leider darin, dass trotz spielerischer Überlegenheit immer eine Tendenz zu Unsicherheiten in der Abwehr bzw. Nachlässigkeiten im Spielaufbau vorhanden war. Jedes Mal wenn die SGÜ ein 4-Tore-Vorsprung überzeugend ausbaute, wurde dieser auch postwendend unverständlicherweise verspielt. Zum Glück war die Mannschaft aus Dinslaken zu diesem Zeitpunkt nicht in der Lage Kapital aus den aufkommenden SGÜ-Schwächen zu machen. Im Gegenteil, auch der TVJH leistete sich seine Schwächemomente und erlaubte unserem Team den alten Vorsprung wieder herzustellen, so dass wir mit einer verdienten 15:11-Führung in die Halbzeitpause gingen. Da die Schiedsrichter in der 1. Halbzeit früh auf beiden Seiten nicht mit gelben Karten geizten, war man auf der Tribüne sicher, dass es im 2. Spielabschnitt womöglich spielentscheidende 2-Minuten-Strafen geben würde.

Pierre hatte dann wohl in der Pause die richtigen Worte gefunden, denn unser Team kam mit einer bis dahin nicht gesehenen Präsenz zurück aufs Parkett und erspielte sich eindrucksvoll eine 19:11-Führung innerhalb von wenigen Minuten. Zu diesem Zeitpunkt waren sich die mittlerweile 80-90 Zuschauer sicher, dass nur eine Mannschaft hier als Sieger vom Platz gehen würde, nämlich die SGÜ! Dann kassierten wir die erste von drei 2-Minuten-Strafen und die bis dahin sattelfeste Abwehr offenbarte alte Schwächen. Da der Angriff, wie so oft in der Vergangenheit, auch in Unterzahl vorschnell abgeschlossen wurde, witterten die Hiesfelder, die zu keinem Zeitpunkt des Spiels aufgaben, Morgenluft. Hauptsächlich deren Aufbauspieler, Philipp Hamscheid (11x), nutzte die Gunst der Stunde und marschierte ein ums andere Mal anunserer in diesem Moment indisponierten Abwehr vorbei, um erfolgreich einzunetzen. Der 8-Tore-Vorsprung schmolz, bedingt durch weitere unnötige Zeitstrafen bis zur 43. Minute auf einen mageren 27:25-Zwischenstand. Zu diesem Zeitpunkt mangelte es unseren Jungs einfach an Cleverness, um das Spiel sicher nach Hause zu bringen. Da aber der TVJH für die Aufholjagd sehr viel Kraft investieren musste, ereilte sie das gleiche Schicksal, das wir gegen Korschenbroich erleben durften. Um möglichst schnell den Ausgleich zu erzwingen, wurde deren Abwehrarbeit nicht mehr konsequent durchgeführt. Julius und Salomo stießen jetzt wiederholt in die sich bietenden Lücken durch und kamen mehrfach erfolgreich zum Abschluss. Eine doppelte Zeitstrafe gegen die Dinslakener 3 Minuten vor Schluss beim Stand von 30:26 besiegelte deren Schicksal und brachte der Aufholjagd ein jähes Ende.  Jetzt im Bewusstsein der Überzahl spielte unsereMannschaft souverän auf und beendete das Match mit 33:27.

Der Sieg geht völlig in Ordnung, da spieltechnisch unser Team dem Gegner in den entscheidenden Momenten überlegen war. Nur gelang es nicht durchgehend diese Überlegenheit auszuspielen. Kämpferisch überzeugte der Gast, der sicherlich mit 3 Toren zu hoch geschlagen wurde und dieNachlässigkeiten unserer Jungs mehrfach bestrafte. Den mitleidenden und verschwitzten Zuschauern seitens der SGÜ bleibt die Erkenntnis, dass unsere B-Jugend einen Rückstand aufholen, einen deutlichen Vorsprung aber nicht verwalten kann. Trotzdem gelang es das Heimspiel erfolgreich zu gestalten und die ersten Punkte in der Oberliga auf dem Weg nach oben einzufahren. Vor allem das Stoßen in die Lücken klappte im Angriff gut und Julius konnte sich aus der Manndeckung mehrfach erfolgreich befreien. Darauf lässt sich für die kommenden Begegnungen aufbauen, um weiter an Sicherheit und Spielfluss zu gewinnen. Nach den Herbstferien muss die SGÜ die schwere Hürde beim Primus, Bayer Uerdingen, nehmen und kann sich dort ohne Druck von seiner kämpferischen Seite zeigen.

Es spielten: Max Heidrich (TW), Nils Waldrich (TW), Tristan Degener (TW), Julius Steinhauer (8), Salomo Ortega-Sawal (7), Tom van der Heuvel (5), Jesko Hünselar (5), Jonas Graef(4), Torben-Bo Enigk (2), Jakob Oerl (1), Henrik Nocke (1), Maximilian Gewehr, Fredrik Camp und Tom Schiffbauer

Von Rolf Camp

521 gesamt gelesen 2 mal gelesen heute