Luft wird immer dünner

Nach der bitteren 22:28 (10:14) Niederlage gegen die Reserve der SG Langenfeld belegt die SGÜ wieder den letzten Platz. Die Konkurrenz konnte punkten.

Da sowohl der SV Neukirchen als auch der TV Aldekerk II am Wochenende Siege eingefahren haben, wird die Lage der Essener immer bedrohlicher. Bei noch vier auszustehenden Spielen beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer drei Punkte.

„Wir waren nicht fokussiert genug. Zu viele technische Fehler und eine schwache Chancenverwertung waren der Hauptgrund“, analysiert ein enttäuschter Sebastian Vogel.

Zweimal konnten die Jungs von der Ruhrhalbinsel einen 4-Tore-Rückstand egalisieren, doch als sich die SGL von 20:22 auf 20:26 kurz vor Schluss absetzen konnte, hatten die Überruhrer keine Chance mehr. Zu clever waren die Gäste, zu unclever die Akteure der SGÜ.

Nun reist man am kommenden Samstag zur Unitas nach Haan. Der Spitzenreiter will den nächsten Schritt Richtung Meisterschaft machen, die Männer von Sebastian Vogel werden sich mächtig strecken müssen um Zählbares mitzunehmen.

Für die SGÜ spielten:
Skolik, Ridder – Sieberin (9), Everts, Gregory, Krüger, Rolf (je 2), Birkenstock, Eller, Steinhauer, Koenemann, Kürten (je 1), Batz und Thomas.

335 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute