Kopflose SGÜ verliert gegen Angermund

Gegen einen ersatzgeschwächten Gegner aus der Landeshauptstadt gelang der Vogel-Truppe nicht der erhoffte Sieg. Der TV Angermund gewann mit 25:27 (13:16) in der Klapperhalle.
Während auf Seiten der SG lediglich Keeper Jakob Skolik eine sehr gute Leistung zeigte, verblasste der komplette Rückraum über nahezu 60 Minuten.
"Wir haben heute phasenweise sehr gut gedeckt", attestierte Rückraum-Shooter Florian Lepper der Mannschaft eine gute Defensivarbeit. In Halbzeit zwei kassierten die Überruhrer nur 11 Tore, dennoch reichte es nicht zu einem Sieg. "Im Angriff waren wir ohne Durchschlagskraft. Zudem haben uns zündende Ideen gegen die gute Angermunder Abwehr gefehlt", so Lepper weiter, der mit 9 Toren im Angriff eine gute Partie ablieferte.

Das Spiel startete ausgeglichen (3:3, 7:6, 8:9) ehe sich die Düsseldorfer auf 13:16 zur Halbzeit absetzen konnten.
Wieder einmal fand Coach Sebastian Vogel die richtigen Worte in der Pause, schnell egalisierte sein Team den Rückstand und erspielte sich sogar eine 24:21-Führung in der 50. Minute. Während vorne reihenweise Großchancen verworfen wurden, patzte in der Abwehr immer wieder der Deckungs-Verbund, sodass Keeper Skolik bei Würfen von 6 Metern kaum Chancen hatte. Vor allem das starke Kreisläufer-Spiel des TVA war ausschlaggebend für die Überruhrer Niederlage. 
Zum Schlusspfiff leuchtete ein verdientes 25:27 aus SGÜ-Sicht auf der Anzeigetafel.
"Wir haben teilweise kopflos agiert und die hart erkämpfte Führung in der 2. Halbzeit innerhalb von wenigen Minuten leichtfertig aus der Hand gegeben", so ein sichtlich entnervter Vogel nach Schlusspfiff.

Ein Dank geht in Richtung SG-Fans für die tolle Unterstützung!

Für die SGÜ spielten:
Skolik, Sommerfeld – Lepper (9/2), Gregory (3), Sieberin, Birkenstock T. & N., Hebmüller, Vogt (je 2),Koenemann, Batz, Eller (je 1), Reinhardt

444 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute