Kleiner Lauf soll auch Punkte gegen Aufderhöhe bringen

Nachdem die SGÜ den schlechten Start in der neuen Liga nun endgültig hinter sich gelassen hat, stehen die Essener nach 5:1-Punkten aus den letzten drei Spielen auf Rang 10 der Oberliga-Tabelle. Am kommenden Samstag empfangen die Jungs von der Ruhrhalbinsel in der Sporthalle an der Klapperstraße den aktuellen Tabellensechsten TSV Aufderhöhe. Anwurf ist um 18:30 Uhr.

„Eine klare Favoritenrolle wollen wir den Solingern nicht auferlegen. Das Niveau aller Teams ist so eng beieinander, dass es schwierig ist, Prognosen abzugeben“, gibt sich SGÜ-Trainer Sebastian Vogel

img_2340
Der zuletzt stark aufspielende Nikolai Gregory, setzt auf Mannschaft+Publikum für 2 Punkte

ungewohnt kämpferisch. Der sonst eher zurückhaltende Coach weiß, wozu seine Mannschaft im Stande ist. Keine zwei Wochen ist es her, da konnten die Überruhrer dem haushohen Topfavoriten Adler Königshof im Heimspiel einen Punkt abringen. Auf diesen Heimvorteil setzt auch der zuletzt starke Linkshänder Nikolai Gregory: „Wenn wir den Schwung aus den letzten Partien mitnehmen und unsere solide Defensive gut funktioniert, rechne ich uns Chancen aus.“ Gregory schiebt nach: „Mit Hilfe dieses großartigen Publikums ist vieles möglich.“

Letztendlich ist es doch wieder der sachliche Coach, der auf die Euphoriebremse tritt. „Der TSV hat eine routinierte Mannschaft, die schon so ziemlich jede Situation auf dem Feld durchlebt hat und auf alles vorbereitet ist“, lobt Vogel den Gast.
Damit meint er nicht zuletzt Deckungschef Mirko Bernau, der 23 Mal das DHB-Trikot trug und reichlich Erfahrung mitbringt.
Große Namen also, auf die sich die SGÜ einstellen muss.
Personell geht die SGÜ unverändert zur Vorwoche in das Duell mit den Solingern.
Überruhr, die zweitbeste Defensive der Liga, wird sich wieder einmal über sechzig Minuten einen heißen Kampf liefern gegen einen Gegner, der mit reichlich Wut im Bauch anreist – denn Aufderhöhe konnte keines seiner letzten drei Spiele gewinnen (Niederlagen gegen Königshof und Remscheid, Unentschieden gegen Neukirchen).
Mit einem Sieg hätten die Überruhrer 7:7 Punkte und somit das erste Mal in dieser Saison ein ausgeglichenes Punktekonto.

Bereits im Vorfeld der Partie (ab 16:30 Uhr) trifft die 1. Damen der SG Überruhr im Damen-Oberliga-Spitzenspiel auf den ungeschlagenen Tabellenführer TB Wülfrath.

Die SGÜ freut sich auf tolle Unterstützung am kommenden Samstag!

671 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute