keine Chance

Nordrheinliga Damen: TSV Bonn – SG Überruhr 30:17 (17:8)

Die Ausgangslage war schon klar – wir traten beim extrem heimstarken Tabellenführer an – und schon in den ersten Minuten war er ersichtlich, dass es extrem schwer werden würde. Bonn hatte auch den besseren Start ins Spiel (2:0). Bis zur 13. Minute kann man bei drei Toren Rückstand (7:4) gerade noch behaupten, dass wir dran waren. In der Folge aber baute Bonn bis zur Halbzeit den Vorsprung kontinuierlich aus. Die extrem offensive Deckung machte uns das Leben schwer und provozierte immer wieder ungenaue Pässe, die Bonn im schnellen Gegenstoß zu 100% bestrafte. Auch im gebundenen Spiel war Bonn zum einen durch die Spielfähigkeit aber eben auch durch individuelle Stärke erfolgreich. So war das Spiel schon zur Halbzeit entschieden.
Die taktische Maßnahme im Angriff auf 4/2 umzustellen wirkte knappe 6 Minuten in der wir den Rückstand halten konnten (20:11), aber auch darauf hatte sich Bonn schnell eingestellt. Den Maximal- Rückstand erlebten wir in der 54. Minute (29:14). Uns blieb nur noch ein wenig Ergebniskosmetik.
Obwohl das Spiel ziemlich deutlich ausfiel, hat sich die SG nicht aufgegeben und auf unserem Niveau so gut es ging dagegengehalten. Der Sieg von Bonn war vollauf – auch in dieser Höhe – verdient.

Wir haben wieder erlebt, dass der Mittelrhein deutlich stärker als der Niederrhein ist. Für uns heißt das mit unserer jungen Mannschaft (4 aktuelle A Jugendlich haben am Samstag gespielt) weiter intensiv arbeiten und den Rückstand so gut als möglich zu reduzieren.

Unser Dank geht an Lena Aalbers, die als A Jugendliche ihr erstes Regionalliga- Spiel gemacht hat.

Spielfilm:
2:0 3:1 4:2 6:3 7:4 10:5 12:6 17:7 17:8
18:9 19:10 21:11 23:12 24:14 29:15 30:17

Lena Aalbers, Liesa Benger, Tanja Berens (1), Theresa Kuhlmann (1), Jule Kürten (9/3), Laura Freude (1), Maisy Karwatzky, Amelie Polutta (2), Ricarda Scheffler, Jana Schwunk, Nathalie Sievers (1), Carina Thomas (2).
Julia Niggemeyer und Katrin Bruns waren verhindert. Vanessa Seckelmann und Denise Grzegorczyk fehlten verletzungsbedingt. Ragna Werner ist im Urlaub.

297 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute