ins Ziel gerettet

Regionalliga Nordrhein Damen: SG Überruhr – TV Walsum Aldenrade 26:25 (15:11)

Mit Mühe und eigentlich unnötig spannend haben wir auch die nächsten zwei Punkte in der Klapperhölle behalten.
Die Mannschaft der SG ging das Spiel mit ebenso viel Elan und Einstellung an wie die bisherigen zwei Partien. Beide Mannschaften tasteten sich ab und bis zur 8. Minute gab es ergebnistechnisch keinen Unterschied (3:3). Dann hatte sich die Abwehr der SG besser auf Walsum eingestellt und erlaubte dem Gast immer weniger Chancen. Da der Angriff auf konstantem Niveau lief wurde der Vorsprung langsam grösser (9:5 15.) Der Gäste Trainer Michael May reagierte mit seiner ersten grünen Karte. Wirkung zeigte die Auszeit zum Glück für die SG nicht. Der Vorsprung wuchs weiter an (13:7 20). Walsum konnte in der Folge wieder auf 4 verkürzen, so ging es mit einem klaren vier Tore Vorsprung in die Halbzeit.
Walsum gelang zwar der erste Treffer in Halbzeit zwei aber Überruhr lag in der 34. Minute wieder mit 5 Toren vorne. Die Angriffe wurden etwas fahrig abgeschlossen und es unterliefen uns zu viele technische Fehler, so dass Walsum wieder aufschließen konnte. Bis zur 54. Minute kam unser Gast aber nicht näher als 2 Tore an uns ran. Dann wurde es noch mal richtig eng. In der 58. Minute gelang Walsum der direkte Anschlusstreffer zum 26:25. Unseren Angriff konnte die Torhüterin abwehren, so dass sich kurz vor Schluss für Walsum die Chance noch auf einen Punkt eröffnete. Die Mannschaft der SG Überruhr blieb konsequent in der offensiven Deckungsformation und übte Druck auf den Angriff aus. Den letzten Wurf von Walsum 10 Sekunden vor dem Ende konnte Vanessa Seckelmann halten.
Auf Grund der ersten Halbzeit ist der Sieg verdient. 11 Tore in Halbzeit zwei sind zu wenig –hier müssen wir in den kommenden Trainingseinheiten den Hebel ansetzten.

Am kommenden Wochenende steht das Auswärtsspiel in Tönis an.

Spielfilm:
1:1 2:2 3:3 5:4 7:5 8:6 9:6 13:7 14:10 15:11
17:12 18:16 19:17 20:18 23:19 24:20 25:22 26:25

Liesa Benger, Tanja Berens (3), Katrin Bruns (2), Denise Grzegorczyk, Jule Kürten 11/5), Laura Freude, Theresa Kuhlmann (2), Noelle Orzol (3), Amelie Polutta (2), Vanessa Seckelmann, Nathalie Sievers (1), Ragna Werner (2).
Carina Thomas fehlte verletzungsbedingt. In Urlaub waren Julia Niggemeyer, Ricarda Scheffler, Maisy Karwatzky und Jana Schwunk.

376 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute