Halbfinale gewonnen

Damen HVN Pokal: SG Überruhr – Rheydter TV 32:25 (16:14)

Am Karnevals- Samstag hatten die beiden Oberligarivalen kein spielfreies Wochenende – es stand das HVN Pokal Halbfinale an. Beide Mannschaften standen sich zudem vor 3 Wochen an gleicher Stätte im Rahmen der Oberliga gegenüber – 34:28 für die SG.
Bei diesem Spiel hatten wir uns auch schon schwer getan und vor allem im Deckungsverband nicht so richtig gut gestanden. Auf diese Gefahr hat Bernd Vatter in der Kabinenansprache nochmal hingewiesen.
Rheydt zeigte genau wieder diese Qualitäten, mit relativ lang angelegten Angriffsaktionen wurde die Abwehr in Bewegung gebracht und häufig erfolgreich abgeschlossen. So blieb das Spiel bis zur 10. Minute (6:4) eng – von den 18 Punkten Vorsprung aus der Oberliga war nichts zu sehen.
Bis zu 20. Minute (12:7) sah es dann so aus, als würde die SG das Spiel langsam in den Griff bekommen. Aber es gab leider einen Bruch im Spiel – die Abschlüsse der SG waren nicht mehr so erfolgreich, so dass Rheydt die Chance nutze und sich wieder heranarbeitete. In der 30. Minute war es nur noch ein Tor Rückstand. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff gelang Medea noch ein Tor.
Und Rheydt machte da weiter wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Da der SG 5 Minuten lang kein Tor gelang, konnte Rheydt ausgleichen (16:16). Dann aber setzte sich der variablere Angriff der SG durch und der Vorsprung wuchs kontinuierlich an (25:20 43.). Diesmal gab es keinen Bruch mehr im Spiel, die SG konnte das Spiel sicher runter spielen und sich den Sieg im Halbfinale sichern.
So steht die SG wieder im Finale – Gegner wird der HSV Solingen Gräfrath zum Ende der Oberliga Saison sein.
Nach langer Verletzungspause gelang Nathalie Sievers ein vielversprechendes Comeback, bei dem sie drei Tore erzielte.

Spielfilm:
0:1 2:1 3:2 4:3 7:4 8:5 9:6 12:7 13:10 14:11 15:13 16:14
16:16 20:17 21:18 23:19 25:20 25:23 29:24 32:25

Anna Lena Bandur, Tanja Berens, Katrin Bruns (2/1), Medea Frede (3/2), Maisy Karwatzky, Jule Kürten (4), Maike Lehnen, Amelie Polutta (7), Ricarda Scheffler, Anna Schlabitz (6), Jana Schwunk (5/3), Nathalie Sievers (3), Carina Thomas (2)
Es fehlten verletzungsbedingt Julia Niggemeyer. Noelle Orzol, Denise Grzegorczyk und Vanessa Seckelmann waren verhindert.

474 gesamt gelesen 2 mal gelesen heute