Fantastische Leistung vor toller Kulisse

weibliche A Jugend HVN Oberliga:
SG Überruhr –TV Lobberich 26:19 (11:8)

Am Sonntagabend standen sich in der Klapperhölle die einzigen bis dahin noch Verlustpunkt freien Mannschaften der HVN Oberliga gegenüber. Eine Favoritenrolle konnte auf Grund der bisherigen Ergebnisse nicht ausgemacht werden. Die SG Überruhr trat kurzfristig als Tabellenführer an – durch den Rückzug von Wald Meerscheid rutschten wir noch auf Platz 1.

Das Spiel fand vor einer sehr gut gefüllten Halle statt – es waren weit mehr als 100 Zuschauer in der Halle – eine wirklich tolle Atmosphäre.

Das Spiel war von Anfang an geprägt von körperlicher Präsenz – hart aber nicht unfair. Beide Mannschaften waren top motiviert und machten es den Angreiferinnen maximal schwer. Den etwas besseren Start hatten die Mädchen aus Lobberich – bis zu 10 Minuten (5:5) gerieten sie nicht in Rückstand, konnten einmal sogar mit zwei Toren in Front gehen. Die offensive Abwehr der SG stellte Lobberich vor immer größere Probleme, zudem war Liesa im Tor ein starker Rückhalt. In der 12. Minute lagen wir das erste Mal vorne (6:5). Das Spiel blieb bis kurz vor der Pause sehr umkämpft, spannend und eng (9:8 27.). In den letzten drei Minuten konnte Überruhr noch zwei wichtige Nadelstiche setzen und mit drei Toren in Führung gehen.

Uns gelang auch der wichtige erste Treffer in Halbzeit zwei zur ersten vier Tore Führung. Da die SG sich durch unterschiedliche Deckungsformationen von Lobberich nicht beirren lies und immer wieder Lösungen fand, die Abwehr weiter offensiv und aggressiv agierte und Lobberich das Tore werfen immer schwerer machte, wuchs der Vorsprung unter dem Jubel der Zuschauer Zusehens an (16:10 40.). Lobberich schenkte das Spiel aber nicht ab, hielt dagegen, konnte den Rückstand aber nicht entscheidend reduzieren (19:14 44.). Überruhr hatte sich jetzt in eine Spiellaune gespielt, schnelle Gegenstöße und schön herausgespielte Treffer ließen den Vorsprung spiel-entscheidend ansteigen (22:14 50.). Im Gefühl des Sieges fiel die Spannung leicht ab, Lobberich nutzte die Lücken in der Abwehr (23:18 57.) Die letzten Minuten gehörten aber wieder der Heimmannschaft, so dass am Ende ein ziemlich deutlicher Sieg heraussprang.

Die Mannschaft hat eine wirkliche starke Leistung in allen Mannschaftsteilen auf die Platte gebracht und das Spitzenspiel verdient gewonnen.

Unser Dank geht ans Publikum, das uns super unterstützt hat und in den letzten Minuten und nach Spielschluss mit Standing Ovation gefeiert hat.

Spielfilm:
1:1 2:2 3:3 4:5 6:6 8:7 11:8
12:8 13:9 16:10 17:11 18:12 19:13 22:14 23:15 24:18 26:19

Lena Aalbers (4), Liesa Benger, Katja Honnerlage, Laura Freude (2), Julia König (2), Anna Küpper (7/1), Jule Kürten (8/2), Picabo Nitsch, Solveig Rosenberger, Tabea Schulte (1), Lisa Spengler (2), Ines Tworuschka
Anna Tex, und Paula Scheffler fehlten verletzt. Maren ist in Neuseeland.

393 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute