Erster Superspieltag der Saison im Werdener Löwental

Am kommenden Samstag spielt bereits um 16 Uhr die 1. Damen in der Nordrheinliga. Und das gegen niemand geringeres als die Fortuna Düsseldorf, ein echtes Derby also. Danach, zur gewohnten Zeit um 18 Uhr, empfängt die 1. Herren den Tabellenzweiten aus Mettmann. Angeworfen werden beide Partien in der Sporthalle Löwental in Essen-Werden (Im Löwental 35, 45239 Essen).

Nach einem zuletzt starken Spiel beim abstiegsgefährdeten TV Aldekerk II versuchen die Jungs von der Ruhrhalbinsel die ansteigende Form mit ins schwierige Heimspiel zu nehmen. „Mettmann ist sehr stark in die Saison gestartet und steht zurecht mit 10:4 Punkten auf Rang zwei“, so Spielmacher Niklas Rolf, der gegen die erfahrenen Mettmänner mit Respekt antritt.

Erfahrung trifft auf Jugend

Andre Loschinski oder Karsten Mühlenhaupt, die beiden Routiniers im Rückraum des kommenden Gastes, verfügen über mindestens ein Jahrzehnt mehr Erfahrung als ein Großteil des Überruhrer Kaders.

Die Erfahrung, die der Gast zweifels ohne vorweisen kann, ist einer der Trümpfe der Mettmänner. Sowohl gegen Den LTV Wuppertal als auch gegen HG Remscheid gewann die Mannschaft von Coach Jürgen Tiedermann mit einem Tor.

Das Vogel-Team wempfängt den besten Angriff der Liga, aber auch die zweitschwächste Abwehr. Die Zuschauer können sich also laut Statistik auf viele Treffer einstellen, denn auch die SG Überruhr besitzt eine Top-5-Offensive.
Rolf, der trotz Respekt vor dem kommenden Gegner etwas Zählbares mitnehmen will, weiß worauf es ankommt: „Wenn wir es schaffen, wie gegen den TV Aldekerk, als Mannschaft aufzutreten und eine starke Deckung stellen, können wir auch gegen Mettmann gewinnen und die Punkte in Essen behalten“.

Die SGÜ wird alles daran setzen, das anstehende Oberligaspiel für sich zu entscheiden. Nichts wäre befreiender als ein Sieg gegen eines der Top-Teams der Liga. Wir freuen uns auf das Spiel, Mettmann hat eine starke Saison bisher gespielt und einen guten Mix aus jungen und erfahrenen Leuten“, so Trainer Sebastian Vogel. „Wir waren in dieser Saison schon so kurz davor, gegen Top-Teams zu punkten, jetzt wollen wir es endlich schaffen“, ist Rückraumspieler Pierre Sieberin optimistisch, der an die guten Leistungen gegen den LTV Wuppertal (25:28-Niederlage) und die HG Remscheid (29:30 Niederlage) denkt.

Vogel freut sich: „Endlich wieder ein Superspieltag, ich hoffe wir können das Spiel gegen Mettmann positiv gestalten und die Punkte holen“.
Die Zuschauer, denen neben Bewirtung auch wieder Musik in der Halle geboten wird, werden auf ihre Kosten kommen, da sind sich alle im Verein einig. Schließlich ist Superspieltag und sowohl die 1. Damen als auch die 1. Herren haben ein Top-Team zu Gast.

373 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute