Erfolgreicher Start in die neue A-Jugend-Saison

Nach den überzeugenden Vorstellungen unserer mA-Jugend während der HVN-Qualifikation zur Oberliga 17/18 war man gespannt wie die Saisoneröffnung am 09.09. in der Klapperhalle gestaltet werden würde. Zu Gast war ein alter bestens bekannter Gegner, der HSV Dümpten, welcher schon immer ein Garant für knappe und intensive Spiele war. Dieser hatte seine Qualifikation ebenfalls als Gruppenerster abgeschlossen, hätte sich aber zum Saisonauftakt  wohl auch eine einfachere Aufgabe gewünscht.

So ging es um 17:30 Uhr vor dem zahlreichen Anhang beider Seiten direkt munter los. Die SGÜ startete hochkonzentriert und erarbeitete sich durch den Neuzugang vom TuSEM, Philipp Thomas, sofort eine 2:0-Führung. Dümpten wusste sich in der Folgezeit nur durch Fouls zu helfen und kassierte bis zur 10. Minute 2 gelbe Karten und 2 Zeitstrafen. Bis hierhin war der HSV durch den letztjährigen Überruhrer Aufbauspieler, Justin Märker, stets gefährlich, so dass die SGÜ bis dato nur eine 4:3-Führung  vorweisen konnte. In der kurzzeitigen doppelten Unterzahl eröffnete sich den Essenern auf einmal jedoch mehr Räume, die diese eiskalt zu einer 7:3-Führung ausbauten.., der Grundstock des späteren Sieges. Bis zur 15. Minute ging es ausgeglichen hin und her, wobei der Toreabstand in etwa gleich blieb. Dann kassierte Märker, Schlüsselspieler der Dümptener, seine 2. Zeitstrafe und die SGÜ nutzte die Überzahl, um von 9:5 auf 12:5 davonzuziehen und den 7-Toreabstand in der Folgezeit zu verwalten. Eine kurze Schwächephase unserer Jungs um die 25. Minute verhalf den Mülheimern den Abstand auf 16:11 zu verkürzen, man konnte sich aber noch rechtzeitig ohne Auszeit stabilisieren und einen 19:13-Zwischenstand in die Halbzeit mitnehmen.

Zur 2. Halbzeit erwartete Pierre Sieberin den Ansturm des HSV, um möglichst zeitnah unsere Jungs unter Druck zu setzen. Allerdings arbeiteten beide Abwehrreihen weiterhin ziemlich erfolgreich, so dass der Abstand bis zur 41. Minute mit 25:19 gleich blieb. Jetzt mussten die Mülheimer langsam handeln und mehr Risiko eingehen, wenn sie die Niederlage verhindern wollten. Eine Situation, die unserer Abwehr zusagt, da der Gegner meistens verzweifelt agiert und dadurch die eine oder andere Konterchance eröffnet wird. Es blieb aber bei der stabilen Abwehrarbeit beider Teams ohne dass irgendeine Mannschaft grobe Schnitzer verursachte. In der 49. Minute beim Stand von 28:20 ereignete sich dann die spielentscheidende Szene: Märker kassierte seine 3. Zeitstrafe beim Versuch ein Tor zu vereiteln, was ein Siebenmeter und seine Hinausstellung zur Folge hatte. Der Siebenmeter wurde von Tom, einer der besten Akteure an diesem Abend, sicher eingenetzt und beim HSV brach so nach und nach der Widerstand in sich zusammen. Als in der 54. Minute die nächste Zeitstrafe gegen Dümpten verhängt wurde, war das Spiel entschieden. Über ein 32:23 kamen die Essener zu einem verdienten 38:26-Erfolg über den Dauerrivalen aus der Ruhr.

Herauszustellen ist die geschlossene Mannschaftsleistung der SGÜ, in der Tom van der Heuvel und Neuzugang Philipp Thomas im Angriff herausragten. Die Abwehr in Zusammenarbeit mit den Torhütern Nils und Max, momentan das Paradestück der SGÜ, agierte in den meisten Fällen sicher und zupackend. Schön war es auch, dass fast alle Akteure zu einem Torerfolg kamen, auch wenn Dümpten auf seinen etatmäßigen Torhüter verzichten und somit empfindlich geschwächt in der Klapperhalle antreten musste. Ein Dank geht an die zahlreichen Zuschauer beider Mannschaften, die zum Auftaktspiel den Weg in die Halle fanden und alle Spieler während des gesamten Spiels unterstützten.

Es spielten: Nils Waldrich (TW), Max Heidrich (TW), Tom van der Heuvel (12/5), Philipp Thomas (9/1), Jesko Hünselar (4), Ole Vetterlein (4), Florian Brombach (4), Henrik Nocke (2), Jakob Oehrl (1), Nils Neuse (1), Torben-Bo Enigk (1) und Jonas Graef

Bild: C. Simon

576 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute