der 11. Sieg mit mindestens 9 Toren Vorsprung

weibliche A Jugend Oberliga: SG Überruhr – HSV Wuppertal 35:26 (20:12)

Am Sonntag hatte die A Jugend der SG Überruhr Spaß am schnellen Spiel und bot den zahlreichen Zuschauern jede Minute ein Tor.

Im Hinspiel hatten wir noch eine schmerzliche Niederlage erlitten.
Der Beginn des Spieles deutete auch noch nicht auf diesen deutlichen Sieg hin. Bis zum 7:6 in der 11. Minute war das Spiel eng. Das lag vor allem daran, dass wir das Kreisläuferspiel des HSV nicht ausreichend unterbinden konnten. Durch die Umstellung in der Abwehr wurde das zunehmend besser. Da SG jetzt vermehrt in der Abwehr in Ballbesitz kam, konnte sie ihre Stärke – den schnellen Gegenstoß – voll ausspielen. Mit zielgenauen Pässen in die erste Welle konnte der Vorsprung bis zur Halbzeit deutlich ausgebaut werden.
In der Kabinenansprache wurde darauf hingewiesen, Wuppertal nicht mehr an einer Option schnuppern zu lassen. Etwas Wurfpech, leicht verwunderliche Pfiffe des Schiedsrichters und eine nie aufgebende Mannschaft aus Wuppertal, lies den Vorsprung stetig schrumpfen. Bei verbleibenden drei Toren Vorsprung (24:21) wurde im Team Time Out ein ähnlich aggressives Abwehrverhalten wie auf Wuppertaler Seite eingefordert. Die Mannschaft setzte dies sehr gut um, gestattete dem Gegner nur noch 5 Tore und blieb selber auf dem Gas, so dass noch 11 Tore gelangen.
Als Randnotiz sei angemerkt, dass Lena Landwehr zur Freude der gesamten Mannschaft ein kurzes Gastspiel gab – sie machte Kurz- Urlaub von ihrem Au-pair Aufenthalt in Spanien.

Spielfilm:
1:1 2:2 4:3 5:4 6:5 7:6 11:7 13:8 14:9 18:10 20:11 20:12
21:14 22:18 23:19 24:21 27:22 28:24 35:25 35:26

Liesa Benger, Charlotte Greve, Anna Küpper (7), Jule Kürten (10/2), Lena Landwehr (1), Noemi Moeller (1), Lina Passlick (4), Amelie Polutta (2), Paula Scheffler, Hannah Schick (4), Paulina Schick, Tabea Schulte (5), Hanna Spengler, Anna Lena Weitzenbürger

411 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute