Archiv der Kategorie: Herren

SGÜ vor schwieriger Aufgabe in Mettmann

Am kommenden Samstag, 23.03.19, trifft die SG Überruhr um 17:30 Uhr auf das Team von Mettmann-Sport.

Gegen den Tabellenvierten verloren die Essener im Hinspiel knapp mit 2 Toren. Die SGÜ, die nach einigen Wochen wohl wieder vollzählig antritt, erhofft sich trotz aktueller Tabellensituation einen doppelten Punktgewinn im Neandertal.

„Wir müssen uns gegen die körperlich starken Spieler von Mettmann wehren, aggressiv decken und unsere Anzahl an Fehlern minimieren“, so SGÜ-Kapitän Nico Birkenstock, der mit den Jungs von der Ruhrhalbinsel nach der Niederlage gegen den TV Aldekerk II auf Wiedergutmachung hofft.

Bereits im Vorfeld treten die Ex-Überruhrer Christian Paul und Thomas Vogt mit dem TB Wülfrath im Mettmanner Herrenhaus an. Sie können ab 15:30 den vorzeitigen Aufstieg in die Verbandsliga perfekt machen.

SGÜ will vierten Sieg in Serie

Mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen empfängt die SG Überruhr am 1. Superspieltag des Jahres 2019 die Reserve des TV Aldekerk. Angeworfen wird um 18:00 Uhr an der Sporthalle Klapperstraße. Bereits im Vorfeld spielt die 1. Damen in der Nordrheinliga (Anwurf 16 Uhr).
Das absolute Kellerduell – der Vorletzte empfängt den Letzten – leitet das Schiedsrichter-Gespann Fechtner / Kolk. Mit einem Sieg könnte sich die SGÜ von den Abstiegsrängen entfernen, müsste aber auf Schützenhilfe hoffen.

Trainer
Sebastian Vogel

Der TV Aldekerk holte im Jahr 2019 5 Punkte, genau einen weniger als die gastgebende SG Überruhr. Das richtungsweisende Spiel bestreitet die SG Überruhr ohne Lars Krüger, Thomas Eller (beide Urlaub) und Robin Keller (Arbeit). Ob Kreisläufer Simon Batz zum Einsatz kommen wird, ist fraglich.
Für Sebastian Vogel spielen die Ausfälle im Duell mit der Zweitvertretung des TVA allerdings nur eine Nebenrolle: „Unsere personelle Situation ist weiterhin angespannt. Wir müssen uns auf das starke Gegenstoßspiel des TVA einstellen. Für mich ist die Mannschaft vor allem dank möglicher Unterstützung aus der 1. Herren schwierig einzuschätzen. Das Hinspiel war auf jeden Fall eines der besseren Spiele diese Saison, und Samstag gilt es für uns, daran anzuknüpfen“.

Für die Jungs von der Ruhrhalbinsel wäre ein Sieg im Kampf um den Klassenerhalt nahezu unverzichtbar. „Wir können uns in eine richtig gute Ausgangssituation für den Saison-Endspurt bringen, mit der vor 4 Wochen noch niemand gerechnet hat“, so Co-Trainer Tim Birkenstock, der beruflich bedingt wahrscheinlich nicht rechtzeitig zum Anpfiff auf der Trainerbank sitzt.

Gerade der Superspieltag, so die 1. Damen und 1. Herren im Einklang, soll noch einmal alle Kräfte auf der Ruhrhalbinsel bündeln um mit möglichst 2 Siegen den Samstag zu bestreiten.

SG Überruhr – TV Lobberich 22:19 (10:8).

Mit dem dritten Sieg setzten die Überruhrer ihre Erfolgsserie fort. Nach der 27:30-Niederlage des SV Neukirchen in Langenfeld kämpfte sich das Team von der Ruhrhalbinsel bis auf einen Punkt an den Drittletzten heran. Hoch motiviert durch die beiden Siege gegen Neukirchen und Mönchengladbach übernahm die SGÜ sofort die Initiative. Fabian Graef brachte die Gastgeber in Führung. Nach dem Ausgleich der Lobbericher sorgten Pierre Sieberin (3) und Niklas Rolf (2) mit einem 5:0-Lauf mit dem 6:1 (13.) für das erste Ausrufezeichen. Der TVL, der unter dem Spielertrainer Christopher Liedtke in 2019 noch auf den ersten Punktgewinn wartet, kämpfte sich jedoch wieder ins Spiel. Nach dem Anschluss zum 6:5 (20.) entwickelte sich mit leichten Vorteilen für Überruhrer bis zur Pause eine ausgeglichene Partie.
„Die starke Defensivleistung mit einer guten Torhüterleistung war ausschlaggebend. Ein Sonderlob verdienten sich vor allem die jungen Spieler, die viel Verantwortung übernehmen mussten. Ein Dank geht auch an die Spieler, die wenig bis keine Einsatzzeit bekommen haben und 60 Minuten auf der Bank positiv angefeuert haben“, so ein zufriedener Coach Sebastian Vogel, der wie circa 350 Zuschauer das Debüt vom A-Jugendlichen Tom van der Heuvel in der Herren-Oberliga sah. Van der Heuvel kam die letzten 20 Minuten vor allem in der Deckung zum Einsatz und löste seine Aufgabe im Mittelblock souverän. Er belohnte sich 5 Sekunden vor Schluss mit seinem ersten Oberligatreffer.

Co-Trainer Tim Birkenstock warnt seine Mannschaft trotz aller Euphorie: „Wir stehen immer noch auf einem Abstiegsplatz. Klar, müssen wir den Schwung jetzt mitnehmen, aber wir dürfen auch den Fokus nicht verlieren. Trotzdem freue ich mich natürlich sehr über den dritten Sieg in Folge“.
Nach dem Wechsel hatte die SGÜ aber wieder ihren Rhythmus gefunden und zog auf 15:10 (41.). Beim 18:16 (53.) wurde es jedoch wieder spannend. Erst als Nikolai Gregory das 20:16 (56.) erzielte und der Lobbericher Haupttorschütze Ruben Dorenbeck 20 Sekunden später einen Siebenmeter nicht verwandelte, war das Spiel entschieden.

SG Überruhr – TV Lobberich 22:19 (10:8). Tore: Ridder, Skolik, Thomas (2), Kuerten, Graef (4), Birkenstock, Keller, v.d. Heuvel (1), Everts, Steinhauer (1), Gregory (2), Sieberin (9), Rolf (3).