begeisternder Saisonauftakt

Regionalliga Nordrhein Damen: SG Überruhr – Fortuna Düsseldorf 32:30 (18:15)

Die Mannschaft der SG Überruhr durfte sich zu Recht für die 60 Minuten Handball Leidenschaft vom zahlreichen Publikum in unserer Klapperhölle feiern lassen.

Es war ein typischer Auftakt in ein Spiel – zumal es ja auch noch das erste der Saison war. Bereitschaft und Engagement war auf beiden Seiten vorhanden, aber auch einige technische Fehler, die der Nervosität geschuldet waren (nur 2:2 7.). Die offensive Deckung schien die Mannschaft von Ina Molidor doch überrascht zu haben, da Düsseldorf sich schwer tat verwertbare Wurfsituationen zu erarbeiten, was auch an der kämpferischen Abwehrarbeit der SG lag. So wollte Ina ihre Mannschaft mit der frühen Auszeit (9.) neu einstellen.
So richtig zündete die Ansprache nicht, die Abwehr stand weiter gut und im Angriff konnte die SG immer wieder Lücken im Deckungsverband erspielen oder die 1:1 Situation schaffen, die meist erfolgreich abgeschlossen wurden. Bis Mitte der Halbzeit blieb das Spiel sehr eng – maximal 2 Tore Vorsprung für die SG. Dann half Ricarda Scheffler im Tor ihrer Mannschaft und der Vorsprung wuchs (11:7 18.). Fortuna hielt nochmal dagegen (11:9). Dann baute Überruhr den Vorsprung deutlich aus (18:12 26.).
Ina griff zu Ihrer zweiten grünen Karte. Diesmal griff ihre Ansage und gepaart mit der dritten 2 Minuten Zeitstrafe für Theresa Kuhlmann war der beruhigende Vorsprung dahin – 18:15.
Die rote Karte für Theresa verunsicherte das neue Trainer Team – Sinje Weisz und Jörg Büngeler – nur kurz, da die Mannschaft schon in der ersten Halbzeit die Wechsel und den 10 minütigen verletzungsbedingten Ausfall von Amelie Polutta ohne Bruch im Spiel gut überstanden hatte und ausreichend Optionen zur Verfügung standen.

Auf den Beginn der zweiten Halbzeit haben wir in der Kabine besonderes Augenmerk gelegt – mit dem gleichen Engagement dagegen halten und Fortuna keine Chance geben das Spiel eng zu gestalten.

Das klappte gut – der Vorsprung wurde um ein Tor ausgebaut. Um die 39. Minuten (21:19) wurde es nochmal angespannter, aber da war Vanessa Seckelmann, die in der zweiten Halbzeit Ricarda im Tor abgelöst hatte, da und der Angriff sorgte wieder für relativ klare Verhältnisse (43. 25:19). Bis zur 52.(30:24) hielt der komfortable Vorsprung. Auch die 4:2 Angriffsformation der Fortuna brachte die SG nicht in Verlegenheit. In der 56. Minute (31:26) war die Entscheidung da.
Die beiden jungen Schiedsrichterinnen, die ihre Sache sehr gut und unaufgeregt machten, ließen eine gewisse Härte zu, die beide Mannschaften mit viel körperlichem Einsatz nutzten.

Die Mannschaft der SG hat mit viel Kampfkraft und körperlichem Einsatz die Fortuna in der Abwehr niedergerungen und dabei im Angriff auch viele spielerische Akzente gesetzt – und das in allen Mannschaftsteilen. Ein sehr guter Saisonauftakt, den es am nächsten Wochenende in Lank zu bestätigen gilt.

Spielfilm:
1:1 2:2 4:2 5:3 6:4 7:5 8:6 11:7 12:9 13:10 15:11 18:12 18:15
20:16 21:17 22:19 25:20 27:21 28:23 29:24 30:25 31:26 32:30

Tanja Berens (2), Katrin Bruns (7/4), Maisy Karwatzky, Jule Kürten (7), Laura Freude (1), Theresa Kuhlmann, Noelle Orzol (2), Amelie Polutta (7), Ricarda Scheffler, Vanessa Seckelmann, Nathalie Sievers (2), Ragna Werner (4).
Carina Thomas fehlte verletzungsbedingt. In Urlaub waren Julia Niggemeyer, Denise Grzegorczyk und Jana Schwunk.

435 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute