Alle Beiträge von Redak Tion

SGÜ zu Gast beim TV Lobberich

Der Verbandsliga-Aufsteiger aus Lobberich haben einen Lauf. Die letzten drei Spiele konnte der TVL gewinnen, dort muss die SG Überruhr am kommenden Sonntagmorgen um 11:45 Uhr (An den Sportplätzen 2, 41334 Nettetal (Lobberich)) antreten. Lobberich ist derzeit Tabellenvierter, die SG Überruhr auf dem ersten Abstiegsplatz.

Es ist noch früh in der Saison, doch für die Handballer der SGÜ geht es schon um einiges – sie wollen den Anschluss an das Tabellenmittelfeld nicht verlieren. Ein Sieg soll her, auch wenn die Anwurfzeit am Sonntagmorgen den Essenern nicht unbedingt in die Karten spielt. Viel mehr Kopfzerbrechen bereitet den Sympathisanten der SG Überruhr der aktuelle Abwärtstrend, der klar erkennbar ist. Die letzten vier Spiele wurden allesamt verloren. Gegen diese Serie werden sich die Jungs von der Ruhrhalbinsel mit aller Macht zur Wehr setzen.

„Wir wollen endlich wieder das zeigen, was wir uns vornehmen. Wir hatten eine intensive Fehleranalyse in der Woche“, so Co-Trainer Tim Birkenstock, der hofft, dass das Team die Ansagen des Trainerteams umsetzt und wieder in die Erfolgsspur zurückkehrt.

Torhüter Jakob Skolik steht wieder zur Verfügung, auf Linkshänder Nikolai Gregory müssen Vogel/Birkenstock allerdings noch bis nach der Herbstpause verzichten.

Coach Sebastian Vogel reist mit Respekt an den Niederrhein: „Der TV hat den Schwung aus der Aufstiegssaison klar erkennbar mitgenommen. Nur gegen die Top-Teams aus Wuppertal und Remscheid gab es Niederlagen“. Vogel, der vor allem den Auswärtssieg in Mönchengladbach hoch einschätzt, weiter: „Wir konzentrieren uns nur auf uns selbst. Das hat die Trainingswoche gezeigt und wir wollen unbedingt die zwei Punkte aus Lobberich entführen“.

Coach Vogel will mit „einem positiven Gefühl in die Herbstpause gehen“ und mit einer stabilen Defensive und mit einfachen Toren zum Erfolg kommen.

Für die Jungs von der Ruhrhalbinsel wäre ein Sieg nicht nur Balsam für die Seele, sondern auch mit Blick auf die Tabelle wichtig. Mit einem Sieg kann man die Abstiegsplätze verlassen und ruhigen Gewissens in die zweiwöchige Pause gehen.

Fehlwürfe en Masse sorgen für nächste SGÜ-Pleite

Mit 26:33 (12:16) gehen die Handballer der SG Überruhr am Samstagabend in der Kettwiger Sporthalle als Verlierer vom Platz.

Schlechte Chancenverwertung und mal wieder eine verpatzte Anfangsphase – die Jungs von der Ruhrhalbinsel wollen noch nicht so richtig in Tritt kommen. „Wir haben gute Anlagen gezeigt, vor allem im Positionsspiel. Uns muss jetzt nicht bange werden“, so Coach Sebastian Vogel, der mit seinem Team nun 4 Niederlagen in Folge einstecken musste.

Vogel, der erst in der 6. Minute den ersten Treffer auf Seiten der Gastgeber bejubeln durfte, sah sein Team über die gesamte Spielzeit im Rückstand. „Wir haben nach der Umstellung in die offensivere Deckungsformation besser ins Spiel gefunden. Wir haben dennoch viel zu viele Chancen liegen lassen“, kritisierte der Coach das Abschlussverhalten seiner Jungs.

Satte 16 Bälle ließen die Überruhrer frei vor dem Tor ungenutzt – dazu vergaben die Essener 3 von 4 Strafwürfen.
Nach der Pause geriet der Auswärtssieg der Gladbadcher nie in Gefahr, zu schwach war schlichtweg der Essener Abschluss, um sich noch einmal heranzu,kämpfen. So führte der Gast konstant mit 4-5 Toren und konnte zum Ende hin dieses Polster auf 7 Tore ausbauen. Mit 26:33 geht der Sieg völlig verdient an den Niederrhein.

Ein positiver Nebenaspekt bleibt dennoch zu nenen: Der A-Jugendliche Philipp Thomas konnte sein erstes Saisontor erzielen.
Nun gilt es Wunden zu lecken, denn bereits am kommenden Sonntag steht das nächste richtungsweisende Duell gegen Aufsteiger TV Lobberich an.

Für die SG Überruhr spielten: Ridder, Ante – Sieberin (8/1), Rolf (5), Graef (3), Steinhauer, Birkenstock, Koenemann (je 2), Everts, Thomas, Eller und Krüger (je 1) und Kürten.

SGÜ-Nachwuchs führt Tabelle in der Oberliga an

Mit 27:23 (14:11) gewann die SG Überruhr A-Jugend auch Spiel Nummer fünf in der Jugendoberliga gegen Verfolger TuS Lintorf. Die SGÜ führt dank eines Patzers von ETB SW Essen die Tabelle nun als alleiniger Spitzenreiter verlustpunktfrei an.

„Dass wir mit 10:0 Punkten starten und wirklich eine gute Leistung gezeigt haben, überrascht mich schon fast“, so Trainer Pierre Sieberin nach Abpfiff. „Seit Wochen ist kaum normales Training möglich, durch die Hallensituation sind wir zum improvisieren gezwungen. Dafür haben die Jungs wirklich einen starken Start in die Saison hingelegt“, so Sieberin weiter.

Der Start in das Spiel gelang den Essenern, schnell führten sie 5:1. Darauf folgte allerdings eine kleine Schwächephase und ein 1:4 Lauf der Gäste, die sich herankämpften und den Großteil der ersten Spielhälfte spannend gestalteten. Kurz vor der Pause erzielten Basti Brill und Nils Neuse jeweils 2 Tore, die die Lintorfer unbeantwortet ließen – so ging es mit 14:10 aus SGÜ-Sicht in die Pause.

In Halbzeit zwei gelangen den Essenern viele gute Aktionen und schnelle Tore, die Partie war beim 26:18 zehn Minuten vor Abpfiff bereits entschieden.

Für die SG Überruhr spielten: Seifert, R. – Crowther (7), van der Heuvel (5), Brill (4), Neuse, Thomas (je 3), Vetterlein (2), ten Eicken, Abel, Seifert (je 1), Wenzel.