Am Ende ziemlich deutlich

Damen HVN Oberliga: TD Lank – SG Überruhr 35:27 (13:11)

In den ersten Minuten war abtasten und Abbau der Nervosität bei ausgeglichenem Spiel angesagt. In der Folge stand die Abwehr von Überruhr etwas besser als die der Gastgeber und ein 2 Tore Vorsprung konnte erarbeitet werden (3:5, 12.) und ein paar Minuten gehalten werden. Der Heim Trainer Michael Cisik sah sich gezwungen seine erste Auszeit zu nehmen (16.). In dieser schien er die richtigen Anweisungen geben zu haben, da das Spiel in Folge eines 4:0 Laufes kippte (10:8). Bei dem 2 Tore Abstand blieb es dann bis zur Halbzeit.
Der SG gelang zwar direkt mit Wiederanpfiff der Anschlusstreffer, da aber die Effektivität im Angriff deutlich zu wünschen übrig ließ, konnte sich TD Lank ziemlich schnell einen beruhigenden Vorsprung erarbeiten 20:14 (37.). Alle Umstellungen und Wechsel änderten am Abstand wenig. Tore fielen jetzt, aber da Lank im Angriff immer wieder Lücken fand hatte der Rückstand auch noch in der 42. Minute Bestand. Ein klein wenig Hoffnungen kam auf, als die SG drei Tore in Folge zum 29:25 (50.) erzielen konnte. Die war aber leider auch schnell wieder verfolgen, zumal ab der 55. Minute (30:26) bei Überruhr nur noch wenig lief und Lank nochmal richtig auf dem Gas stand.
TD Lank holte sich einen verdienten Sieg. Die SG muss ihre Abwehrarbeit stabilisieren – 27 Tore auswärts sind vollkommen in Ordnung, aber 35 Gegentore eindeutig zu viel um ein Spiel gewinnen zu können.

Spielfilm:
1:1 2:2 3:3 4:6 6:6 6:8 10:8 11:9 12:10 13:11
13:12 16:13 20:14 19:15 21:16 22:17 25:18 26:19 27:20 28:21 29:25 30:26 35:27
Anna Bandur, Tanja Berens, Katrin Bruns (2/1), Medea Frede (5), Jule Kürten (1), Maike Lehnen, Julia Niggemeyer (4/4), Noelle Orzol (3), Amelie Polutta (3), Ricarda Scheffler, Vanessa Seckelmann, Anna Schlabitz (2), Nathalie Sievers (1), Carina Thomas

Es fehlten verletzungsbedingt Denise Grzegorczyk, Maisy Karmatzki und Jana Schwunk war verhindert.

518 gesamt gelesen 2 mal gelesen heute