5. Damen: Klare Verhältnisse gegen Tabellenführer Kettwig

Spiel vom 28.02.16: Kettwiger SV  I – SGÜ V. 31:15 (15:5)

Ziel der 5. Damen war es dem Tabellenführer und vermutlichem Aufsteiger in die Landesliga den Sieg so schwer wie möglich zu machen und ein gutes Spiel abzuliefern. Dies gelang jedoch nicht.

Von Beginn an mangelte es im Angriff an Konzentration und Koordination. Viele technische Fehler wurden gemacht, sodass es durch viele abgefangene Bälle einige Tempogegenstöße von Kettwig gelaufen werden konnten. Man kam einfach nicht mit der offensive 5-1 Deckung der Tabellenführer klar und der Angriff der Überruhrerinnen gestaltete sich zu statisch und einfallslos, sodass sie sich nur wenige Chancen herausarbeiten konnten. Die Abwehr der 5. Damen stand gar nicht mal so schlecht, dennoch gab es unverhältnismäßig viele 7-Meter für die Gegnerinnen. So stand es zur Halbzeit 15:5 für Kettwig. Nach der Pause wollte man mehr Kampfgeist zeigen und sich nicht einfach so geschlagen geben. Dies konnte teilweise umgesetzt werden, die genannten Defizite jedoch leider größtenteils nicht abgestellt werden. Besonders hervorgetan durch eine kämpferische Leistung in der zweiten Hälfte hat sich Sarah Offermann, die einige Lücken in der Kettwiger Abwehrkette sichtete und nutzte.

Als Fazit kann man sagen, dass es wohl eins der schlechteren Spiele der 5. Damen war, aber sie zumindest am Ende noch etwas Gas gegeben und sich nicht aufgegeben haben (Endstand 31:15).

Am heutigen Sonntag ging es wiederum bergauf: Die Fünfte gewann in der Klapperhölle 17:16 gegen den ETB SW/Altendorf/Ruhr 2F (aktuell Tabellenzweiter). Ein ausführlicher Spielbericht folgt.

Es spielten: Alena Conrads (TW), Annelie Hegemann (3), Sarah Offermann (4), Franca Möller, Tabea Tölke (je 2), Katerina Diers, Kathrin Klose, Anja Prihoda, Bianca Enders (je 1), Susanne Polutta, Ramona Dercks, Patty Siepmann, Mira Faber

 

467 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute