18 Spiele – kein Mal verloren

weibliche A Jugend HVN Oberliga:
SG Überruhr – Haaner TV 36:26 (15:9)

Die weibliche A Jugend der SG Überruhr hat eine ganz starke Saison gespielt – HVN Meister mit drei Punkten Vorsprung auf den Vizemeister Lobberich und dem besseren direkten Vergleich. Zudem verlor die A Jugend nicht ein einziges Spiel: 16 Siege (eigentlich 18, da Wegberg und Neuss zwischenzeitlich zurückgezogen haben) und zwei Unentschieden. Die meisten Tore haben wir auch geworfen – 634 / im Schnitt über 35 – und die größte Tordifferenz + 181 erreicht.

Und das alles trotz des Ausfalles einer absoluten Leistungsträgerin – Paula Scheffler – im Dezember.

Am letzten Spieltag war der Haaner TV unser Gast – der Tabellendritte. Im Hinspiel hatte die SG viel Moral und Willen gezeigt und einen 8 Tore Rückstand in der 35. Minute noch zu einem Unentschieden umgebogen.

Nachdem wir uns am vorletzten Spieltag die Meisterschaft gesichert hatten, blieb noch das Ziel „keine Niederlage“.

Ab dem Anpfiff war zu erkennen, dass Haan mit aller Macht uns die erste Niederlage aufdrücken wollte. In den ersten Minuten war es ein Spiel auf Augenhöhe (2:2 7.). Mit geschickten Auslösehandlungen und einer sehr körperlichen Abwehr schlug das Pendel aber langsam in Richtung Haan – nach 10 Minuten war der erste drei Tore Rückstand da (2:5). Die erste Auszeit haben wir genutzt die Abwehr defensiver aufzustellen. Das zeigte aber keine Wirkung – Haan ging mit vier Toren in Front (4:8 15.). Dann wurde auf die in der Auszeit besprochene Alternative gewechselt und wir bekamen Haan in den Griff. Die Umstellung im Angriff zeigte auch ihre Wirkung. Bis zur Pause gelang Haan nur ein Tor uns aber 11. So war zur Pause eine kleine Vorentscheidung da (15:9).

Den Vorsprung konnten wir halten. In der zweiten Auszeit (43.) haben wir besprochen die extrem schnellen Anspiele und Abschlüsse etwas ruhiger und vorbereiteter anzugehen. Die Spielweise machte sich schnell auf der Anzeigentafel bemerkbar (26:19 49.). Bis zum Schluss konnte der Vorsprung noch auf 10 Tore ausgebaut werden.

Nach Spielschluss hat sich die Mannschaft mit einer T Shirt Kreation beim Trainerteam bekannt, einige Spielerinnen hat die Mannschaft nochmal besonders gewürdigt. Zudem feierten die Zuschauer die A Jugend lange mit Standing Ovation.

Mir – als Trainer – hat die Saison super viel Spaß gemacht. Die Mannschaft hat ab der Vorbereitung bis zum Schluss im Training fantastisch gearbeitet, einen tollen Zusammenhalt gezeigt, sich gut entwickelt und vor allem mit viel viel Freude mutig und kreativ Handball gespielt.

Spielfilm:
1:1 2:2 3:5 4:7 5:8 6:9 15:9
16:11 17:12 18:13 19:14 20:16 21:17 24:18 26:19 27:20 30:21 31:22 32:23 33:24 35:25 36:26

Lena Aalbers (3), Liesa Benger, Laura Freude (1), Katja Honerlage, Julia König (1), Anna Küpper (7), Jule Kürten (10), Picabo Nitsch (1), Solveig Rosenberger (3), Tabea Schulte (5), Maren Simon (1), Anna Tex (1), Lena Teubner (1), Ines Tworuschka (2)
Lisa Spengler hat ausgesetzt.

580 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute