17 Tore sind einfach zu wenig

Nordrheinliga Damen: SG Überruhr – Dünnwalder TV 17:23 (8:11)

Wir wollten unbedingt unseren Heim Nimbus halten, sind aber an unserer Effektivität im Angriff gescheitert.
Beide Mannschaften schienen den Focus eindeutig auf die Abwehrarbeit gelegt zu haben. In der 12. Minute stand es noch 2:2 – für ein Nordrheinligaspiel doch recht ungewöhnlich. Dann konnte sich Dünnwald mit drei Toren absetzen. Das war aber nicht der besseren Angriffsleistung von Dünnwald geschuldet, sondern dem guten Gegenstoßverhalten. Wobei unser Rückzugsverhalten auch noch viel Luft nach oben ließ. Zieht man die insgesamt wenigen Tore in Betracht war das schon einer der Gründe warum Dünnwald das Spiel verdient gewonnen hat.
Die taktische Umstellung im Angriff ließ zumindest Dünnwald nicht weiter wegziehen, so dass wir mit drei Toren Rückstand in die Halbzeit gingen.
Drei Tore sind im Handball noch keine Vorentscheidung, so dass wir in Halbzeit zwei das Spiel nochmal drehen wollten. Bis zur 36. Minute (10:14) blieb es in etwa bei dem Rückstand, dann gelangen uns drei Tore (13:14) und wir waren wieder dran. Mit viel Einsatz haben wir uns die Chance zum Ausgleich erarbeitet (15:16, 47.) Den psychologisch so wichtigen Ausgleichstreffer konnten wir vom 7m Punkt leider nicht erzielen und mussten prompt den Gegentreffer zum 15:17 schlucken. Das wirkte – Dünnwald nutzte die Gunst der Stunde legte schnell nach (15:19 50.) und da wir im Angriff nicht erfolgreich waren, war das Spiel in 57. (16:20) entschieden. Die offene Deckung ließ das Spiel dann noch deutlich ausgehen als es die Mannschaft mit ihrem Engagement verdient gehabt hätte.
An der Abwehrarbeit gepaart mit starken Leistung von Vanessa Seckelmann im Tor gibt es nichts auszusetzen. 23 Gegentreffer sollten immer für einen Sieg reichen.

Jetzt steht noch ein HVN Pokalspiel am kommenden Freitag in Borken an und dann werden wir die Pause bis zum 04.11.17 intensiv nutzen unser Angriffsspiel effektiver zu gestalten.

Spielfilm:
1:1 2:2 3:5 4:6 5:8 6:9 7:10 8:11
9:12 10:13 11:14 13:15 14:16 15:17 16:20 17:21 17:23

Katrin Bruns (5/4), Denise Grzegorczyk, Jule Kürten (2), Laura Freude, Maisy Karwatzky, Theresa Kuhlmann (2), Noelle Orzol (4), Ricarda Scheffler, Jana Schwunk (2), Vanessa Seckelmann, Hannah Schmidt, Nathalie Sievers (6), Ragna Werner (2).
Carina Thomas und Amelie Polutta fehlten verletzungsbedingt. Tanja Berens und Julia Niggemeyer waren verhindert.

303 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute