1.Herren erkämpft sich Auswärtssieg

Nach dem 28:32 (13:16)-Sieg beim Schlusslicht kletterte die SGÜ punktgleich mit Rang 6 auf den 7. Tabellenplatz. 


Einziger Wermutstropfen: Linkshänder Pierre Sieberin verletzte sich Mitte der 1. Halbzeit an der Schulter und musste direkt ins Krankenhaus (genaue Diagnose steht aus). 

 

"Die Solinger haben alles gegeben, davor muss ich meinen Hut ziehen",

so der SGÜ-Übungsleiter Vogel.
Mit der Leistung seiner Mannschaft ist er trotz einiger Schwächephasen dennoch zufrieden,

"wir arbeiten an einer neuen Abwehrformation, das braucht aber noch viel Feinjustierung."

In der zweiten Halbzeit kamen die Solinger nicht mehr in die Nähe der SGÜ, der Vorsprung wurde clever über die Zeit gebracht – nicht mehr und nicht weniger. 

In den nächsten Wochen könnte es für die rechte Seite der SGÜ also eng werden. Je nach dem wir schwerwiegend Sieberins Verletzung ist, steht in Thomas Eller nur ein etatmäßiger Linkshänder zur Verfügung – Dominik Risse ist immer noch verletzt und Nikolai Gregory beginnt an diesem Dienstag eine 2-Monatige Asien-Reise.

Ein Dank geht wieder einmal in Richtung "8. Mann", auch in Solingen waren mehr Gäste- als Heim-Zuschauer anwesend. 

Für die SGÜ spielten: Skolik, Sieberin, D. – Lepper (7), Batz (6), Sieberin, P., Hebmüller (je 5), Hahne (3), Vogt (2), Reinhardt, Birkenstock, T., Gregory (je 1), Eller und Druschke.

542 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute