1. Halbzeit hui – 2. Halbzeit pfui

Damen HVN Oberliga: TV Walsum Aldenrade – SG Überruhr 33:23 (10:13)

Die Einstellung in Halbzeit eins stimmte. Die Abwehr stand deutlich besser als in den letzten Spielen. Sobald wir Walsum in den stehenden Angriff zwingen konnten, was leider noch zu selten klappte, waren wir immer wieder an den Spielerinnen dran, so dass Walsum häufig im Wurf behindert war oder Würfe aus ungünstigen Situationen nehmen musste. Zudem konnte Vanessa im Tor einige Bälle gut entschärfen. Im Angriff wurde geduldig und variabel gespielt. So ist das drei Tore Vorsprung zur Halbzeit zu erklären.
Trotz der Ermahnung in der Halbzeit Pause mit dem gleichen Engagement in der Abwehr zu arbeiten, überwog wohl das beruhigende Gefühl aus der Endphase der ersten Halbzeit. Da Walsum mit aller Macht die Heimniederlage verhindern wollte und wir nicht entsprechend dagegen hielten war schon in 37. Minute der Vorsprung futsch. Bis zum 18:17 konnten wir noch in Schlagdistanz bleiben, dann aber ging fast gar nichts mehr. Die Abwehr war viel zu löcherig und im Angriff unterliefen uns viel zu viele Fehler – Pass und Fangfehler und die Quote bei den freien Würfen lies deutlich Luft nach oben. Da Walsum so gar nicht nachließ wurde es leider noch sehr heftig.
Unser Dank geht an Svenja aus der A Jugend und an Pam, die sich kurzfristig entschlossen hat uns zu unterstützen.
Spielfilm:
1:0 1:2 2:3 5:3 6:4 7:5 8:8 9:9 10:13
12:13 14:14 15:15 16:16 18:17 21:18 23:19 28:20 29:21 32:22 33:23

Katrin Bruns (7/5), Cathi Cloth (3), Magda Debski , Jana Hebmüller (4), Meike Löwenthal (2), Svenja Rautenberg (1), Vanessa Seckelmann, Anna Schlabitz (4), Kim Spiecker, Pamela Szugfil, Jana Schwunk (2)

Es fehlten Sophie Bredendiek, Wenke Malburg, Noelle Orzol, Amelie Polutta, Hanna Spengler, Lioba Spielthoff, Carina Thomas

684 gesamt gelesen 2 mal gelesen heute