1. DHB Pokal Runde knapp gescheitert

Damen 1. DHB Pokal Runde HSV Frechen – SG Überruhr –31:28 (15:12)

Die Chance auf die zweite DHB Runde war da.
Das gesamte Spiel waren wir auf einem Niveau mit dem HSV, auch nach Rückständen haben wir uns wieder herangearbeitet. So stand es 5 Minuten vor dem Ende noch unentschieden uns alles war möglich, dann aber unterliefen uns zum einen zu viele individuelle Fehler und zum anderen hatten wir zwei unglückliche Würfe, die Frechen gnadenlos nutze um das Spiel in den letzten Minuten sicher nach Hause zu fahren.


Die 1. Damen Mannschaft der SG Überruhr reiste gemeinsam mit den Fans im Bus an und wurde vor Ort noch von weiteren Überruhern unterstützt, so dass wir in der Halle deutlich den Ton angeben haben – auch dieser Stelle danke nochmal für die tolle Unterstützung.
Ins Spiel fand die SG Überruhr besser. Die offensive Abwehr stellte Frechen doch vor einige Probleme und die SG konnte durch variables Spiel im Angriff die kompakte 6:0 Deckung ein ums andere Mal aushebeln (7:4 in 9. Minute). Da Frechen zunehmend mit Sperren unseren offensiven Verbund unter Druck setzte, konnten sie ihre wurfgewaltigen Spielerinnen gut in Position bringen und so langsam den Rückstand in einen Vorsprung verwandeln. In dieser Phase haben wir nicht mehr so geduldig unsere Wurfchancen erarbeitet und zum Teil überhastet abgeschlossen. Frechen ging mit 3 Toren in Führung (12:9 16.). Bernd Vatter reagierte mit dem Team Time out. Den Rückstand konnten wir zur Halbzeit aber nicht mehr verkürzen.
Halbzeit zwei haben wir mit einer 6:0 Abwehr begonnen – konnten den Gegner aber nicht entscheidend beindrucken – der Rückstand blieb konstant bei 3 Toren. Erst eine doppelte 2 Minuten Strafe gegen Frechen brachte den Umschwung. Innerhalb kurzer Zeit gelang der Ausgleich (22:22). Bernd Vatter ließ auch nach der doppelten Unterzahl die spielbestimmende Milena Malich kurz decken, was die Angriffsbemühungen von Frechen deutlich hemmte. Bis zum 26:26 konnten wir den Ausgleich halten – und gefühlt hätte das Spiel jetzt auch kippen können, wenn uns nicht die oben beschrieben Aktionen unterlaufen wären.
Den Zuschauern wurde ein spannendes Spiel auf gutem Oberliga Niveau geboten. So sei auch der Trainer der 1. Herren Mannschaft des HSV Frechen zitiert: „seit ganz langer Zeit mal ein Gegner, der auf Augenhöhe mit unseren Damen gespielt hat und sie richtig gefordert hat“.
Mit der Einstellung um jeden Ball zu kämpfen, sich durch widrige Umstände in dem Bemühungen nicht zurückwerfen zu lassen hat und die spielerischen Lösungen, die die Mannschaft gefunden, war Bernd Vatter sehr zufrieden und wertete dieses Spiel als gute Standortbestimmung für die am Wochenende beginnende Oberliga Saison, die am 12.09.2015 um 20:00 Uhr mit dem gegen ETuS Wedau in Klapperstrasse beginnt.
Spielfilm: 0:1 1:2 2:4 3:5 4:7 6:8 8:8 9:9 12:9 13:10 14:11 15:12

16:12 17:14 18:15 19:16 21:18 21:20 22:22 24:22 25:24 26:25 . 26:26 29:26 30:27 31:28
Sophie Bredendieck, Katrin Bruns (5/3), Cathrin Cloth (2), Magda Debski, Linda Haedelt, Meike Löwenthal (5), Noemi Moeller, Noelle Orzol (2), Amelie Polutta, Anna Schlabitz (4),Hanna Schmidt, Hanna Spengler, Kim Spiecker (7), Lioba Spliethoff (1), Jana Schwunk (1), Carina Thomas

468 gesamt gelesen 1 mal gelesen heute